Auszeichnung
Die besten Fahrlehrer im Kanton Solothurn sind Brüder – schweizweit gehören sie zur Top 10

Mantsch Straubhaar hat sich zum ersten Mal den Titel «Bester Fahrlehrer im Kanton Solothurn» geholt. Damit muss sein Bruder Patrick ihm das Krönchen abgeben. Auch im schweizweiten Vergleich zählen die beiden zu den Besten.

Merken
Drucken
Teilen
Patrick und Mantsch Straubhaar mit ihren Auszeichnungen.

Patrick und Mantsch Straubhaar mit ihren Auszeichnungen.

zvg

Fünf Jahre in Folge erhielt Patrick Straubhaar die Auszeichnung «Bester Fahrlehrer im Kanton Solothurn». Jetzt muss der 43-Jährige sein Krönchen aber abgeben. An seinen Bruder Mantsch Straubhaar. Enttäuscht ist er deswegen aber nicht. «Ich bin vielmehr stolz», sagt «Pädu» Straubhaar am Telefon. Seinen Bruder habe er selbst ausgebildet. «Auch für unsere Fahrschule ist es super, wenn wir Platz 1 und 2 holen.» Richtig weh getan hätte es, wenn der Titel an jemand anderes gegangen wäre.

Das Rennen um den Pokal «Bester Fahrlehrer des Kanton Solothurn» sei 2021 so knapp wie noch nie zuvor gewesen, heisst es in einer Mitteilung der Organisatoren des Wettbewerbs. «Die Fahrschule Straubhaar behält somit ihren Ruf als Top Fahrschule in Solothurn eisern im Griff».

Zur Bewertung

Die Nutzer der App «iTheorie»  werden jeweils eingeladen, den/die eigene Fahrlehrer/in zu bewerten. 10`500 Fahrschüler/innen haben schweizweit gewählt.

Alle Fahrlehrer/innen wurden von den Fahrschüler/innen quantitativ und qualitativ bewertet: Dazu zählen Punktevergaben in den drei Bereichen Unterrichtsqualität, Servicequalität und soziale Fähigkeiten und eine schriftliche Gesamtbeurteilung. Neben der Meinung der Fahrschüler/innen wurde auch die Selbstevaluation der Fahrlehrer/innen sowie die offiziellen Bestehensquoten der Strassenverkehrsämter (sofern vorhanden) ins Ranking mit aufgenommen.

Im schweizweiten Vergleich mischen die Gebrüder Straubhaar weit vorne mit. Mantsch, der seit 2020 als Fahrlehrer unterwegs ist, liegt auf Rang 5, Patrick auf Rang 6. Im letzten Jahr erhielt der 39-jährige Mantsch zum ersten Mal eine Auszeichnung. Damals reichte es aber «nur» für Rang 43.

Dass Mantsch nun besser abschneidet, erklärt Patrick Straubhaar lachend mit dem Altersunterschied und beschreibt seinen Bruder so: «Er ist sehr aufgestellt. Das liegt bei uns wohl in der Familie.» Das Rezept der Fahrschule Straubhaar mit dem Theorielokal in Solothurn: «Mit Lachen und Spass kommen die Leute besser zum Ziel.»

«Humorvoll» und «lustig» sind denn auch Begriffe, welche die Fahrschüler oft in der Bewertung angaben. Über 1000 gaben ihre Stimme ab. «Es freut mich, dass so viele Schüler sich die Zeit dafür nehmen», so der fünfmalige Kantonstitel-Gewinner.

Seine bisherigen Auszeichnungen:

  • Sehr guter Fahrlehrer 2014 , 24. Platz
  • Top Fahrlehrer (Bester des Kantons) 2015 , 13. Platz
  • Top Fahrlehrer (Bester des Kantons) 2016 , 3. Platz
  • Top Fahrlehrer (Bester des Kantons) 2017 , 5. Platz
  • Top Fahrlehrer (Bester des Kantons) 2019 , 18. Platz
  • Top Fahrlehrer (Bester des Kantons) 2020 , 7. Platz
  • Top 10 Fahrlehrer 2021 , 6. Platz
Brüderlicher Wettkampf: Patrick und Mantsch Straubhaar

Brüderlicher Wettkampf: Patrick und Mantsch Straubhaar

zvg

Und wie schlossen die weiteren Solothurner Fahrlehrer ab?

Nach den Gebrüdern Straubhaar taucht als nächstes Moriz Hofmann von der Fahrschule moriz aus Nennigkofen im Ranking auf. Er schafft es auf Rang 16, nachdem er 2020 als Aufsteiger des Jahres den 22. Platz erreichte.

Peter Thomi (SoLo-Fahrschule) aus Derendingen belegt Platz 33 (2020: 16), Enes Ismaili (SmileDrive Fahrschule) aus Solothurn folgt auf Rang 35 (2020: 38). In die Top 50 hat es auch Uri Agut (Fahrschule Wüthrich AG, Bettlach) mit Rang 48 geschafft.

Der Titel «Superfahrlehrer 2021» geht übrigens an Daniel Frei aus Rümlang. (ldu)