Ausstellung
Ein «abartig schöner» Kunstweg

Ab diesem Wochenende wird Attiswil zu «Artiswil»: nach drei Jahren ist wieder ein Kunstweg durchs Dorf zu begehen.

Fränzi Zwahlen
Merken
Drucken
Teilen
Kunstweg Attiswil «Lebensräder» von Sabina Schwaar.

Kunstweg Attiswil «Lebensräder» von Sabina Schwaar.

Tom Ulrich

«Abartig schön» - so das Motto des diesjährigen Kunstweges in Attiswil. Wiederum ist es dem organisierenden Verein Museum Attiswil gelungen, namhafte und weniger bekannte Kunstschaffende dazu zu bewegen, dass sie mit ihren Objekten den gut 2,2 km Rundgang durch das Dorf bespielen. «Wir laden die Kunstschaffenden gezielt ein, bei uns mitzumachen», erklärt Nicole Rebholz Ingold, die Präsidentin des Vereins. Und dadurch, dass der Kunstweg - ausser den 13 Positionen, die im Dorfmuseum untergebracht sind - draussen zu erleben ist, war er auch bezüglich der Corona-Pandemie nie in Frage gestellt.

«Es ist aber festzustellen, dass sich einige Kunstschaffende mit der Pandemie und den gesellschaftlichen Veränderungen, die sich daraus ergeben, beschäftigt haben»,

so Rebholz Ingold. Viele Künstler tauchen ihre Objekte voll in die Natur ein, sei es ins Gehölz, in eine Waldlichtung, auf eine Wiese, an einem Bach. Andere Werke stehen in privaten Gärten, an Strassenecken oder auf Hofeinfahrten. Und das ist es auch, was die Faszination dieses Kunstweges ausmacht: die Symbiose, die sich zwischen Kunstschaffenden und Dorfbewohnern innerhalb dieser fünf Monate dauernden Ausstellung ergibt. Davon zeugen auch noch Objekte, die aus vergangenen Kunstwesen sehen sind und noch immer das Attiswiler Dorfbild schmücken.

Kunstweg Attiswil «Esel und der Verletzlichkeit Raum geben» von Schang Hutter.
7 Bilder
Kunstweg Attiswil «Die andere Wahrnehmung» von Edy A. Wyss.
Kunstweg Attiswil «Chüssischlacht» von Kurt Baumann.
Kunstweg Attiswil «Wunder-Raum» von Brigitte Wagner.
Kunstweg Attiswil «Zauberpilz» von Brigitte Broghammer-Kärle und Joshua Järmann.
Kunstweg Attiswil «Saures» von Peter Probst Pepro.
Kunstweg Attiswil «Windtanz» von Markus K. Fritschi.

Kunstweg Attiswil «Esel und der Verletzlichkeit Raum geben» von Schang Hutter.

Tom Ulrich

Hinweis: «Abartig schön» vom 30. 5. - 31.10.21. Der 2,2 km lange Rundweg ist nur zu Fuss begehbar und ist während der Ausstellungsdauer frei zugänglich. Die Ausstellung im Museum nur an Sonntagen von 14-17 Uhr. www.museum-attiswil.ch.