Umstrukturierung
Aus für Solothurner Tanksäulen: Bennett+Sauser stellt Produktion ein

Die Solothurner Bennett + Sauser AG wird die Produktion von Tanksäulen auf Ende Jahr einstellen. Dort und in der Schwesterfirma Bamotec AG kommt es zu einem Stellenabbau.

Franz Schaible
Drucken
Teilen
Eine der Zapfsäulen der Bennett+Sauser AG.

Eine der Zapfsäulen der Bennett+Sauser AG.

www.bennett-sauser.ch

In Solothurn geht eine industrielle Tradition zu Ende: Die Bennett + Sauser AG gibt nach fast 50 Jahren per Ende Jahr die Produktion von Tanksäulen auf. «Im stetig umkämpfteren Markt für Zapfsäulen ist das Unternehmen nicht mehr in der Lage, diesen Bereich weiter zu führen», heisst es in einer Mitteilung.

Als Nischenplayer habe dem Unternehmen die kritische Masse gefehlt, ergänzt Geschäftsführer Jürg Dübendorfer. Vermehrt drängten ausländische Anbieter auf den Schweizer Markt, der Preiskampf sei hart. Zudem sei die Tankstellendichte in der Schweiz sehr hoch und seit längerem gebe es ein «Tankstellensterben», was die Nachfrage negativ beeinflusse.

Hectronic übernimmt Service

Den Vertrieb und den Service der installierten Anlagen übernimmt auf Anfang August die Hectronic AG in Brugg, die bereits seit Jahren mit Bennett + Sauser zusammenarbeitet und beispielsweise die Elektronik für die Zapfsäulen liefert, wie Dübendorfer weiter ausführt. Die meisten der sechs im Vertrieb und Service tätigen Beschäftigten übernehme Hectronic. Im schlimmsten Fall werde es zu ein bis zwei Kündigungen kommen, präzisiert Dübendorfer. Hectronic mit Hauptsitz in Brugg und Produktion in Deutschland ist mit 250 Angestellten international tätig und ist spezialisiert auf Systemlösungen für die Bereiche Parken und Tanken. Um künftig auch im Bereich Zapfsäulen Lösungen anbieten zu können, sucht Hectronic aktuell einen alternativen Säulenlieferanten.

Auch Bamotec AG leidet

Die Firma Bennett + Sauser wird mit der Abtretung des Vertriebs und Service faktisch stillgelegt, bleibt aber juristisch als Firma bestehen. Denn die Zapfsäulenmontage wurde bereits vor längerer Zeit an das Schwesterunternehmen Bamotec AG in Solothurn ausgelagert. Dort sind denn auch die personalmässigen Auswirkungen grösser. «Bamotec ist auf das Outsourcing komplexer mechatronischer Systeme spezialisiert und wird nun einen Kunden verlieren», erläutert Dübendorfer weiter, der beide Firmen in Personalunion führt. «Wir mussten deshalb per Ende Juni vier Kündigungen aussprechen.»

Bamotec hat ein schwieriges Jahr hinter sich. Unter anderem dank Grossaufträgen der in der Solartechnik tätigen Meyer + Burger AG in Thun sei der Personalbestand in den Jahren 2010 und 2011 stark gewachsen, blickt der Geschäftsführer zurück. Mit der globalen Krise in der Solarbranche seien die Aufträge für die Montage komplexer Module für die Bearbeitung von Silizium-Rohlingen (Wafer) fast auf einen Schlag weggebrochen. «Der Personalbestand hat sich innerhalb eines Jahres auf heute rund 45 Festangestellte halbiert.» Ziel sei nun, für Bamotec Neukunden zu akquirieren, um das Unternehmen nachhaltig wieder auf einen Wachstumskurs zurück zu bringen. Mit einigem Erfolg, hält Dübendorfer fest. Im laufenden Jahr werde sich die Lage stabilisieren, und «im kommenden Jahr werden wir angesichts der Auftragslage zweistellig wachsen».

Im Besitz der Familie Sauser

Die beiden Firmen sind im Besitz der Sauser Management AG der Gebrüder Daniel, Ralph und Ronald Sauser. In diesem Monat haben die Firmen ihr neues Domizil in Zuchwil bezogen. Die Sauser Immobilien AG von Daniel Sauser hatte zuvor das Ostareal der Scintilla in Zuchwil gekauft (wir berichteten).