Laut einer Sage wurde der Ritter Kuoni im Schloss Neu-Bechburg über Oensingen lebendig eingemauert. Bis heute gibt es keinen Zugang zum Kuoni-Hüsli. Patrick Jakob, Schlosswart der Neu-Bechburg, hat selbst im Schloss bereits unheimliche Momente erlebt. Einmal hörte er über sich deutliche Schritte. «Ich ging die Treppe hoch so schnell wie möglich. Ich war ein paar Sekunden im im oberen Stock aber da war niemand. Ich suchte jeden Schrank ab, aber da war einfach niemand», sagt er. Auch Fotografen hätten schon komische Erfahrungen gemacht beim Versuch, das Schloss auf ihren Bildern festzuhalten.

Im Belchentunnel auf der A2 soll es ebenfalls spuken. Laut sage haben zwei junge Frauen eine bleiche Frau, die auf der Autobahn Autostop machte, mitgenommen. Doch plötzlich sass die Frau nicht mehr auf der Rückbank des Autos. Paul Burkhardt, Wirt Restaurant Zur Spanischen, hat die beiden weinenden und aufgelösten Frauen nach ihrem Erlebnis bewirtet. (szr)