Die Hochlandrinder hinter Riedholz stehen stoisch im schneebedeckten Gras. Das kennen sie von Schottland her. Inzwischen hat Regen den Schneefall vom Morgen abgelöst. Da hatte es noch nach einem veritablen Wintereinbruch ausgesehen - rund zwei Stunden lang schneite es «Liintüecher» bis ins Aaretal hinab. Obwohl sich ein seifiger Film auf den Strasse gebildet hatte,und wohl noch einige Automoblisten auf Sommerpneus herumkurvten, gas keine Unfälle aufgrund der winterlichen Witterung.

Noch kein Skisaisonstart

Für Schneefreaks sahs dann im Tagesverlauf in den Niederungen schon wieder mehr nach grün als weiss aus. Dagegen hatte sich auf dem Balmberg bei leichtem Frost immerhin eine fünf Zentimeter dicke Schneedecke gebildet - aber noch viel zu wenig, um schon ans Skifahren zu denken. Dies, obwohl der Kinderlift unweit der Passhöhe schon montiert ist. Sehr viel mehr Schnee wird auch nicht mehr dazukommen, obwohl am Freitag und Samstag noch leichter Schneefall teilweise bis ganz runter angekündet ist. Ungewöhnlich früh ist der Wintereinbruch nicht - es gab schon mehr Schnee bereits im Oktober in Solothurn. Allerdings ist speziell, dass viele Bäume jetzt noch belaubt sind - in der Regel deuten Wintereinbrüche im November auf eher mildere Zeiten im Dezember und auch im Januar hin.