Arbeitsmarkt
Arbeitslosenquote verharrt im Kanton Solothurn bei 2,6 Prozent

Im Kanton Solothurn waren im August 2013 insgesamt 3'683 Personen arbeitslos gemeldet - 10 Personen mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote bleibt mit 2,6 Prozent stabil.

Merken
Drucken
Teilen
Wie üblich in den Sommermonaten haben sich im Juli mehr Schul- und Lehrabgänger bei der Arbeitslosenversicherung gemeldet.

Wie üblich in den Sommermonaten haben sich im Juli mehr Schul- und Lehrabgänger bei der Arbeitslosenversicherung gemeldet.

Hanspeter Bärtschi

Im August 2013 waren 3'683 Arbeitslose registriert, teilte das Amt für Wirtschaft und Arbeit am Montag mit.

Die höchste Arbeitslosenquote wies mit 4,1 Prozent die Region Grenchen aus, gefolgt von den Regionen Solothurn und Thal mit je 2,6 Prozent. Am tiefsten war die Quote in der Region Thierstein/Dorneck (1,9 Prozent).

Die Zahl der Stellensuchenden lag bei 5‘826 (Vormonat 5‘903) und war damit um 77 Personen tiefer als im Vormonat. Die Stellensuchendenquote verharrte bei 4,1 Prozent (CH: bei 4,2 Prozent). Der Anstieg der Arbeitslosen war saisonal, wiederum bedingt durch die Anmeldungen von Schul- und Lehrabgängern bei der Arbeitslosenversicherung.