Im Dezember 2013 stieg die Zahl der registrierten Arbeitslosen im Kanton Solothurn gegenüber dem Vormonat um 242 auf 3‘998 (Vormonat 3‘756) Personen, teilt das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Freitag mit. Die Arbeitslosenquote stieg von 2,6 % auf 2,8 % - der Schweizer Druchschnitt liegt bei 3,5 Prozent.

Auch die Zahl der Stellensuchenden stieg - und zwar um 131 Personen auf 6‘195. Die Stellensuchendenquote stieg von 4,2 % auf 4,3 % (CH: bei 4,8 %). Der Anstieg ist laut AWA auf saisonale Effekte zurückzuführen.

Im 2013 waren im Durchschnitt 6‘077 Stellensuchende und 3‘884 Arbeitslose registriert. Dies entspricht einer Quote von 4,2 % bzw. 2,7 %. Im Vorjahr lag die Quote bei 3,9 % bzw. 2,4 % bei durchschnittlich 5‘608 Stellensuchende bzw. 3‘506 Arbeitslosen.

Zunahme in allen Regionen

Am höchsten war die Arbeitslosenquote mit 4,7 Prozent in der Region Grenchen. Die Quote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Punkte. In der Region Solothurn betrug die Quote 2,9 Prozent, gefolgt von der Region Thal mit 2,8 Prozent und den Regionen Olten/Gösgen/Gäu mit 2,5 Prozent und Thierstein/Dorneck mit 2,0 Prozent.

Im vergangenen Jahr waren im Durchschnitt 3884 Personen als arbeitslos registriert. Das entspricht einer Quote von 2,7 Prozent - 0,3 Punkte mehr als 2012.

Die Quote der Stellensuchenden stieg im gleichen Zeitraum ebenfalls um 0,3 Punkte, und zwar auf 4,2 Prozent. Im Durchschnitt waren im vergangenen Jahr 6077 Stellensuchende registriert. (ldu/sda)