Arbeitslosigkeit Kanton Solothurn
Arbeitslosenquote im Kanton Solothurn sinkt um 0,2 Prozentpunkte

Die Arbeitslosigkeit im Kanton Solothurn ist im April auf 2,7 Prozent gesunken. Am tiefsten ist die Arbeitslosigkeit in der Region Thierstein/Dorneck. Der Frauenanteil im gesamten Kanton lag bei 45,6 Prozent.

Drucken
Teilen
Die Arbeitslosigkeit hat im vergangenen Monat leicht abgenommen. (Symbolbild)

Die Arbeitslosigkeit hat im vergangenen Monat leicht abgenommen. (Symbolbild)

Keystone

Im April 2013 ist die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Solothurn gegenüber dem Vormonat um 198 auf 3934 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich damit von 2,9 auf 2,7 Prozent.

Mit 3,8 Prozent weist die Region Grenchen die höchste Arbeitslosenquote im Kanton Solothurn auf. Deutlich dahinter mit 2,9 Prozent liegt die Region Solothurn. Am tiefsten ist die Arbeitslosigkeit in der Region Thierstein/Dorneck mit 2,3 Prozent. Im Mittelfeld liegen die Regionen Olten/Gösgen/Gäu mit 2,5 Prozent und die Region Thal mit 2,6 Prozent, wie das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit am Dienstag bekanntgab. Ende April waren im 3'348 Männer als stellensuchend registriert, 117 Personen weniger als Ende März.

Zum selben Zeitpunkt suchten im Kanton Solothurn 2804 Frauen eine Stelle, 26 weniger als im März. Der Frauenanteil lag bei 45,6 Prozent. (sda)

Aktuelle Nachrichten