Im Kanton Solothurn ist die Arbeitslosenquote im September um 0,1 Prozentpunkt auf 2,5 Prozent gesunken. 3542 Personen waren als arbeitslos registriert gewesen - 141 Personen weniger als im Vormonat. Die Quote liegt deutlich unter dem Schweizer Durchschnitt von 3,0 Prozent.

Der Rückgang der Arbeitslosenquote im Kanton Solothurn sei auf saisonale Effekte zurückzuführen, teilte das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Dienstag mit.

Auch die Zahl der Stellensuchenden sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkt. Die Quote beträgt 4,0 Prozent. 5735 Personen waren allen Stellensuchende gemeldet.

Die höchste Arbeitslosenquote wies die Region Grenchen mit 4,1 Prozent aus, gefolgt von den Regionen Solothurn mit 2,5 Prozent und Thal mit 2,4 Prozent. In der Region Olten/Gösgen/Gäu betrug die Quote 2,2 Prozent. Am tiefsten war die Quote mit 1,8 Prozent in der Region Thierstein/Dorneck.