Im Kanton Solothurn hat die Arbeitslosenquote im Januar bei 2,8 Prozent verharrt. Die Zahl der Arbeitslosen stieg im Vergleich zum Vormonat um 27 auf 4025 Personen. Die Solothurner Quote liegt deutlich unter dem Schweizer Durchschnitt von 3,5 Prozent.

Die Zahl der Stellensuchenden sank im Kanton Solohthurn um 41 auf 6154 Personen, wie das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Montag mitteilte.

Am höchsten war die Arbeitslosenquote mit 4,6 Prozent in der Region Grenchen. Die Quote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte.

In den Regionen Solothurn und Thal lag die Quote je bei 2,9 Prozent. In der Region Olten/Gösgen/Gäu stieg die Quote um 0,1 Punkte auf 2,6 Prozent. Die Region Thierstein/Dorneck wies mit 2 Prozent die tiefste Quote aus.