Arbeitslosigkeit
Arbeitslosenquote blieb im Januar konstant

Im Januar 2012 stieg die Zahl der registrierten Arbeitslosen im Kanton Solothurn gegenüber dem Vormonat um 63 auf 3'631 Personen. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 2,7%.

Drucken
Teilen
Arbeitsloser sucht Beratung auf dem RAV (Symbolbild)

Arbeitsloser sucht Beratung auf dem RAV (Symbolbild)

Keystone

Die Zahl der Stellensuchenden lag bei 5'708 (Vormonat 5'638) und war damit um 70 Personen höher als im Vormonat. Die Stellensuchendenquote veränderte sich von 4,2% auf 4,3%. Am stärksten vom Anstieg betroffen waren die Regionen Olten und Thal, wie das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit AWA mitteilt. Zum Vergleich: Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist im Januar gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent gestiegen.

88 Personen ausgesteuert

Die gestiegenen Arbeitslosen- und Stellensuchendenzahlen im Januar seien hauptsächlich auf saisonale Effekte zurückzuführen, schreibt das AWA weiter. Im Verlauf des Monats November 2011 haben 88 Personen (Vormonat 74 Personen) ihr Recht auf Taggelder ausgeschöpft, oder ihr Anspruch auf Arbeitslosentaggelder ist nach Ablauf der zweijährigen Rahmenfrist erloschen. Die Aussteuerung erfolgt in dem Monat, in dem das letzte Taggeld bezogen wurde. Im Vorjahresmonat wurden 104 Personen ausgesteuert.

Zu- und Abgänge sowie offene Stellen
Gegenüber dem Vormonat nahm die Zahl der Zugänge von 757 auf 872 Stellensuchende zu. Gleichzeitig erhöhte sich die Zahl der Abgänge von 520 auf 798 Personen. Davon fanden 501 Personen eine Stelle. Ende Monat waren 303 offene Stellen gemeldet.
Im Berichtsmonat waren 1'054 Personen in einem Zwischenverdienst (Vormonat 1'082) engagiert. Der Anteil der Zwischenverdienenden an den Stellensuchenden sank von 19,2% auf 18,5%.