Nach kurzer schwerer Krankheit verstarb der Rüttener Künstler Gunter Frentzel am 25. März dieses Jahres 82-jährig überraschend. Schon seit einiger Zeit arbeitete Filmproduzent Pedro Haldemann von Insert-Film an einem Dok-Film über die Kunst des Gunter Frentzel. Dieser jetzt fertiggestellte, gut halbstündige Dok-Film hatte am vergangenen Wochenende in der Turnhalle von Rüttenen seine Premiere. Das Kino Uferbau zeigt den Film am 19. und 20. Juni in Solothurn.

Gunter Frentzels Schaffen filmisch umzusetzen, ist nicht einfach. Dies, weil den virtuosen Stahlskulpturen des Künstlers eine intensive gedankliche Arbeit vorausgeht. Zu sehen ist im Film mit dem Titel «Angelehnt» in langen Kamerafahrten nun, wie Frentzel den Aufbau der Stahlstäbe zu ästhetischen und ausbalancierten Skulpturen begleitet oder wie er – auch zusammen mit seiner Frau Uli – die Werke eigenhändig in die von ihm ausgesuchten Räume stellt. Dieser Film ist kein Künstlerporträt im üblichen Sinne.

Er ist so eigenständig wie Gunter Frentzels Kunst, aber auch genauso zugänglich und sinnlich erlebbar. Ben Jegers minimalistische Musik begleitet die Kamerafahrten, intensiviert die Stille, die Konzentration des Schaffens Frentzels. Die Skulpturen werden «durchleuchtet». Der Künstler selbst spricht wenig – so wie er dies auch im wirklichen Leben tat. Es sprechen aber die beiden Kunsthistoriker Christoph Vögele (Leiter Kunstmuseum Solothurn) und Ulrike Lorenz (Direktorin Kunsthalle Mannheim). Sie ordnen Frentzels Schaffen in den Kontext des heutigen Skulpturen-Schaffens ein.

International beachtet

Gunter Frentzel, der gebürtige Berliner, lebte und wirkte in seinem Zuhause am Waldrand in Rüttenen. Der Kunstpreisträger (1999) des Kantons Solothurn verzeichnete grosse Erfolge in Deutschland und in der Schweiz. Viele seiner Plastiken sind im Besitz internationaler Sammlungen und seine Werke sind in Städten im öffentlichen Raum und in Museen platziert – so zum Beispiel in Paris, Bern, Mannheim, Köln, Lissabon, Joao Pessoa (Brasilien) und natürlich auch in Solothurn.

Kino Uferbau Solothurn: «Angelehnt» am Montag, 19., und Dienstag, 20. 6., jeweils 18.15 Uhr.