Bauernverband
Andreas Vögtli ist neuer Präsident der Solothurner Bauern

Die Delegiertenversammlung des Solothurnischen Bauernverbandes (SOBV) hat Andreas Vögtli am Montagmorgen einstimmig zum neuen Präsident gewählt. Erstmals seit 100 Jahren ist damit wieder ein «Schwarzbube» Präsident des SOBV.

Drucken
Teilen
Der «Schwarzbube» Andreas Vögtli aus Büren ist neuer Präsident des Solothurnischen Bauernverbandes.

Der «Schwarzbube» Andreas Vögtli aus Büren ist neuer Präsident des Solothurnischen Bauernverbandes.

Oltner Tagblatt

Die Delegierten des Solothurnischen Bauernverbands haben heute Morgen in Riedholz Andreas Vögtli einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt.

Der 50-jährige Vögtli ist Landwirt in Büren (Schwarzbubenland) und CVP-Mitglied. Er sehe sich als „Zahnrad im Getriebe des Solothurnischen Bauernverbands", erklärte Vögtli vor den im Wallierhof versammelten 82 Delegierten.

Er betonte damit, dass er sich selber nicht so wichtig nimmt und sich ganz in den Dienst des Verbands stellen möchte. (sff)