Die sozialen Netzwerke sind verführerisch – aber haben ihre Tücken. Nicht nur für Kinder. Auch für kantonale Chefbeamte. Jedenfalls für Marcel Chatelain, Chef des Amtes für soziale Sicherheit. Der bekennende Sozialdemokrat empfiehlt via Twitter und Facebook – rein privat natürlich – die beiden SP-Regierungsratskandidaten Peter Gomm und Andreas Bühlmann, aber auch die Grüne Brigit Wyss und Esther Gassler von der FDP zur Wahl.

Marcel Chatelains Wahlempfehlung auf Facebook

Marcel Chatelains Wahlempfehlung auf Facebook

Im Rathaus zeigt man sich «überrascht» von solchen Aktivitäten, wie Regierungssprecher Dagobert Cahannes auf Anfrage von Radio SRF erklärt. Öffentliche Wahlempfehlungen seitens kantonaler Amtschefs seien zwar nicht explizit untersagt, aber doch reichlich «ungeschickt».

Weil Chatelain im kommenden Sommer in den Ruhestand tritt, hat er aber eh nichts mehr zu befürchten. Erst recht nicht von neuen Regierungsräten, die er jetzt nicht zur Wahl empfohlen hat. (ums.)