Kantonaler Schulsporttag
Am Sporttag fliegen nicht nur Bälle durch die Luft

Einen Tag lang traten Kinder und Jugendliche aus dem Kanton Solothurn in unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander an.

Gizem Meric
Merken
Drucken
Teilen
Der Andrang am kantonalen Schulsporttag ist gross.
30 Bilder
Sportlichkeit macht kreativ.
In der Pädagogischen Hochschule Solothurn wird Volleyball gespielt
An Spannung fehlte es nie
Kantonale Schulsporttage
Beim Volleyballspiel wird voller Einsatz gegeben.
Das Seil wird eifrig geschwungen.
Die Schüler erfreuten sich am Auftritt der Flying Metal GmbH
Auch mit diesem Flug durch die Luft war für Nervenkitzel gesorgt
Kunststücke in schwindelerregender Höhe.
Das Kunststück in der Luft versetzt die Zuschauer in Staunen.
Die Medaillen liegen bereit.
Rangverkündigung
Rangverkündigung
Rangverkündigung
Rangverkündigung
Rangverkündigung
Rangverkündigung
Rangverkündigung
Rangverkündigung
Rangverkündigung
Rangverkündigung

Der Andrang am kantonalen Schulsporttag ist gross.

Hansjörg Sahli

Rund 1200 Schüler konnten am vierten Solothurner Schulsporttag ihr Können beweisen. Die Kinder und Jugendlichen traten unter anderem in den Disziplinen Unihockey, Basketball und Volleyball gegeneinander an. Gleichzeitig dienten die Spiele als Ausscheidung für den Schweizerischen Schulsporttag, der am 1. Juni im St. Galler Rheintal durchgeführt wird. Dazu konnten sich die Schüler auch noch gleich für den «Rivella-Cup» qualifizieren.

Nach einem durchaus anstrengenden Tag fand die Rangverkündigung am Nachmittag dank trockener Wetterlage auf dem Sportplatz der Pädagogischen Hochschule Solothurn statt. «Die letzten Tage waren richtiger Sport.

Auch wenn nicht alle Teilnehmer den ersten Platz belegen können, sind sie schon Sieger im Voraus», sagte Philipp Heri, Beauftragter für Bewegung und Sport bei der kantonalen Sportfachstelle, und begann mit der Übergabe der Pokale und Medaillen. Diese wurden unter anderem vom Orientierungsläufer und nationalen Kaderathleten Florian Howald an die Gewinner übergeben.

Show-Act zur Auflockerung

Nach der Rangverkündigung der ersten Disziplinen – bei denen die Primarschule Mümliswil gleich zweimal den ersten Platz belegte – folgte der Höhepunkt des Nachmittags: Der als Überraschung geplante Show-Act war eine gewagte Bike-Show der Gruppe «Flying Metal GmbH».

Die drei mutigen Sportler flogen mit ihren Bikes durch die Luft und begeisterten mit riskanten Rückwärtssaltos. Nach dieser Auflockerung folgte der zweite Teil der Rangverkündigung. Bei den weiteren Preisübergaben wurde die Kantonsschule Solothurn einige Male auf das Podest gerufen. Am Ende konnten die Jungs der «Flying Metal GmbH» schliesslich ein zweites Mal ihr Können beweisen.