Jubla-Tag «Komm vorbei und entdecke Jungwacht Blauring!» So das Motto des dritten nationale Jubla-Tags, an dem auch 15 Solothurner Jubla-Scharen ein Programm anboten.

Jungwacht Blauring ist Spiel, Spass und Abenteuer in der Natur – und noch viel mehr: In der Jubla schliessen Kinder und Jugendliche Freundschaften fürs Leben, erleben Gemeinschaft, wagen Neues und entwickeln ihre Fähigkeiten. Am Jubla-Tag haben Kinder und Eltern, für die Jungwacht Blauring noch unbekannt ist, die Möglichkeit, Organisation und Angebot kennenzulernen. Sie waren eingeladen, sich an über 300 Standorten in der ganzen Deutschschweiz und an 15 Standorten im Kanton Solothurn auf eine Reise durch die Welt von Jungwacht Blauring zu begeben. Das Programm unterschied sich lokal, doch Jubla-typische Aktivitäten durften natürlich nirgends fehlen: So konnte man in Deitingen Seifenkisten fahren, in Stüsslingen unter freiem Sternenhimmel «Mein Name ist Eugen» schauen, in Erschwil sein Glück beim Lotto versuchen, in Derendingen den Bösewicht Mike Saltenhill bekämpfen, in Langendorf üppig brunchen, in Neuendorf einen sportlichen Postenlauf absolvieren... Zeitgleich setzten aktive und ehemalige Jubla-Mitglieder ein Zeichen, sei es durch das Tragen des alten Jungwacht-Hemds, das Teilen eines Beitrags auf Social Media oder das Hissen der Blauring-Fahne im eigenen Garten

Die Jubla erfreut sich eines anhaltenden Wachstums, auch im Kanton Solothurn. So gibt es hier in diesem Jahr 18 Scharen mit wachsenden und nur deren acht mit sinkenden Mitgliederzahlen. Insgesamt verzeichnet Jungwacht Blauring im Kanton Solothurn einen Zuwachs von 105 Personen, womit der Kantonalverband neu 1686 Mitglieder zählt. Dieser Zuwachs toppt erneut das Rekordwachstum des letzten Jahres und Jungwacht Blauring hat heute im Kanton Solothurn den höchsten Mitgliederstand seit 2004 erreicht. (szr)