Am Mittwoch gegen Abend begann es stärker zu winden. Leichter Nieselregen fiel zu Boden. Dann wurden die Tropfen immer schwerer, bis es für einige Minuten dicht vom Himmel prasselte. In der Ferne konnte man beobachten, wie die Regenschauer übers Land zogen. 

Und am Jura entlang zeigte sich eine ungewöhnliche Bewegung: Eine Fallböe, im englischen Downburst genannt. Im Video ist zu sehen, wie sich im Oberen Leberberg Winde aus den Wolken lösen und sich gegen Boden bewegen.

Auf Wikipedia heisst es über diesen Downburst:

«Im Fall der eigentlich thermischen Downbursts wird der Abwind so stark beschleunigt, dass eine konzentrierte Bö wie ein 'Sack' aus dem Niederschlagsbereich ausfällt und am Boden auseinanderläuft, wobei die Windgeschwindigkeit mit zunehmender Entfernung vom Auftreffpunkt wieder abnimmt. Ursache für die Beschleunigung ist hier meist eine trockene Luftschicht im mittleren Wolkenniveau, in welcher einfallender Niederschlag verdunstet und die Luft durch Verdunstungskälte abkühlt und somit den Abwind beschleunigt. Zur Kühlung trägt ferner schmelzender kleiner Hagel bei. Der zweite Mechanismus führt zu dynamischen Downbursts, indem durch konvektive Umlagerung ein Starkwindfeld in grösserer Höhe bis in Bodennähe heruntergemischt wird. Dieser sogenannte Impulstransport tritt vor allem auf der Rückseite winterlicher Sturmtiefs im Bereich hochreichend labil geschichteter Kaltluftmasse auf.»

Der Downburst vom Mittwoch war ein kleiner. Sogenannte Macrobursts können über vier Kilometer betragen und bis zu 60 Minuten andauern.

Temperatursturz kommt

Heute Donnerstag ist es noch einmal heiss. Am Abend und dann in der Nacht auf Freitag «folgt mit einer Kaltfront ein markanter Luftmassenwechsel mit einem starken Temperaturrückgang», teilt «Meteonews» mit. «Bereits im Vorfeld sind heute im Verlauf des Nachmittags neben stark bis stürmisch auffrischendem Südwest- bis Westwind heftige Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel möglich.» Niederschläge sind nicht viel zu erwarten.

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.

AZ-Leserreporter

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.

Am Freitag gibt es noch letzte Schauer, dann bessert sich das Wetter rasch. Das Wochenende bringt bereits wieder meist sonniges und mit 25 bis 27 Grad am Samstag sowie rund 30 Grad am Sonntag sommerliches bzw. hochsommerliches Wetter. (ldu)