«Höhle der Löwen»

Alle investieren: Solothurnerin überzeugt mit Camper-Plattform in TV-Sendung

Am Dienstag präsentierte das Startup-Unternehmen MyCamper AG mit Solothurnerin Mirjam Affolter im Team ihre Idee in der TV-Sendung «Höhle der Löwen». Das Konzept ist ähnlich wie bei Airbnb. Anstatt Wohnungen werden Camperfahrzeuge vermietet.

MyCamper AG ist eine Sharing-Plattform für Wohnmobile, Camper und Wohnwagen in der Schweiz. Die Fahrzeuge können von privaten Personen bequem vermietet und gemietet werden. Die Vision ist, die Plattform als eine Art «Airbnb» für fahrende Ferienwohnungen zu etablieren. 

Seit der Gründung 2014 ist das Unternehmen stetig gewachsen. Und am Dienstag versuchten die Köpfe dahinter, in der Sendung «Höhle des Löwen» auf TV24 mit ihrem Konzept die fünf Investoren zu überzeugen.

Hinter MyCamper AG steht auch eine Solothurnerin. Mirjam Affolter ist seit Anfang mit dabei und eröffnete die Präsentation mit beeindruckenden Zahlen. «In der Schweiz gibt es 100'000 Camperfahrzeuge die zu 90 Prozent nur herumstehen und nicht verwendet werden. Die Lösung ist MyCamper AG», so die Solothurnerin. Eine Plattform für das Vermieten und Mieten von Campern, um damit Geld beim Reisen zu sparen. Laut Angaben der Firma verdienten die Vermieter auf MyCamper AG im Jahr 2018 durchschnittlich 5000 Franken. 

«Ein grösseres Know-how zur Firma zu holen und sicherlich auch die finanzielle Unterstützung». Das war das Ziel für Mirjam Affolter und ihr Team durch die Teilnahme an der Gründer-Show. In der «Höhle der Löwen» hofften sie bei ihrer Vorstellung auf ein Investment von 250'000 Franken und wären dafür bereit gewesen 6 Prozent der Firmenanteile an den Investor abzugeben. 

Die Idee schlug in der Sendung ein wie eine Bombe und die Homepage der Sharing-Plattform funktionierte wegen der vielen Zugriffe kurzzeitig nicht mehr. 15'000 Klicks innert weniger Sekunden war zu viel für die Website.

Alle fünf «Löwen» waren an der Firma interessiert, weswegen ein gemeinsames Angebot unterbereitet wurde. 300'000 Franken für 10 Prozent Firmenanteile. Somit je 2 Prozent pro Investor. Dieses Angebot wurde nach Überlegungen und einem abgelehnten Gegenangebot letztlich angenommen. «Wir waren sehr positiv überrascht und hatte eine Riesenfreude», so Mirjam Affolter.

Idee auf Sardinien

Passend zum Thema der Plattform ist die Idee in den Ferien auf Sardinien entstanden. Zusammen mit Charly, seinem treuen VW-Bus, war Michele Matt mit seiner Freundin unterwegs. Eines Abends kamen sie bei einem Gespräch darauf, dass der Bus die meiste Zeit in der Garage steht und dort von Jahr zu Jahr älter wird. Die meisten Campingfahrzeuge stehen 90 Prozent der Zeit unbenutzt in Garagen und es entstehen Standschäden. Von dieser Tatsache inspiriert beschloss Michele, eine Plattform zu lancieren, die es vielen Menschen ermöglicht, unkompliziert Campingfahrzeuge privat zu mieten und zu vermieten. Nach seinen Ferien kam er euphorisch zurück nach Hause, weil er eine Idee für ein eigenes Unternehmen gefunden hat. Acht Monate später wurde MyCamper AG gegründet. 

Mirjam Affolter hat ihrerseits das Campen auf einer Reise durch Neuseeland für sich entdeckt. Nach den Ferien kam sie zurück in die Schweiz, ging wieder in den alten Job als Bankangestellte zurück aber merkte, dass es sie nicht richtig erfüllt. «Aufgewachsen bin ich in Oekingen. Durch das Studium an der Fachhochschule Nordwestschweiz zog es mich nach Basel, wo ich dann über einen Startup Förderverein Michele Matt kennen lernte», so Affolter. Michele erzählte ihr von seinem Unternehmen und sie sei sofort begeistert gewesen. Während der Woche lebe sie nun in Basel, da auch der Firmensitz in Basel ist. «Am Wochenende komme ich aber immer wieder gerne zurück nach Solothurn», so Mirjam Affolter.

Solothurnerin räumt bei „Die Höhle der Löwen“ ab

Solothurnerin räumt bei „Die Höhle der Löwen“ ab

Seit gestern suchen die Investoren bei „Die Höhle der Löwen“ auf TV24 nach innovativen Ideen. Mirjam Affolter aus Solothurn konnte nicht nur einen Löwen von ihrem Projekt überzeugen, sondern gleich das ganze Rudel.

Nach Skandinavien 

Das Campingbusiness ist momentan am Boomen. Viele kaufen sich einen Kleinbus um damit unkompliziert und unabhängig von Ort und Zeit verreisen zu können. Eine gute Voraussetzung für den Gründer mit dem innovativen Geschäftsmodell.

Das Ziel für die Zukunft ist die Expansion nach Skandinavien. Dort bieten sich viele Möglichkeiten, da dies bei Campern ein sehr beliebtes Reiseziel ist.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1