Per 1. September
Alain Creteur wird Geschäftsführer der Stahl Gerlafingen

Die Beltrame Group hat per 1. September Alain Creteur zum neuen Geschäftsführer von Stahl Gerlafingen eingesetzt. Er übernimmt sämtliche Ämter und Funktionen von René Bollier. Dieser hat Stahl Gerlafingen während der letzten 18 Monate als Geschäftsführer interimistisch geführt.

Drucken
Teilen
Alain Creteur verfügt über eine über 30-jährige internationale Erfahrung im Stahlsektor.

Alain Creteur verfügt über eine über 30-jährige internationale Erfahrung im Stahlsektor.

fg/zvg

Alain Creteur ist 49 Jahre alt, italienisch-belgischer Herkunft und spricht Italienisch, Französisch, Deutsch und Englisch. Er verfüge über eine über 30-jährige internationale Erfahrung im Stahlsektor, heisst es in einer Beltrame-Mitteilung. Vor seinem Eintritt in diese italienische Gruppe war er für die ebenfalls italienische Riva-Gruppe in verschiedenen europäischen Ländern, darunter Italien, Frankreich, Belgien und Deutschland in führenden Positionen tätig.

So zuletzt, bis Ende August 2019, als Vorsitzender der Geschäftsführung der deutschen Hennigsdorfer Elektrostahlwerke GmbH und der Brandenburger Elektrostahlwerke GmbH der Riva-Gruppe mit Sitz in Brandenburg sowie als Geschäftsführer der Riva Stahl (Holding Deutsche Werke). Zudem wirkte Creteur als Geschäftsführer der Holding der Riva Gruppe «Riva Forni Elettrici S.p.A.» und Verwaltungsratspräsident von «Riva Acciaio S.p.A».

Wie der Beltrame-Mitteilung weiter zu entnehmen ist, war Creteur an einer der grössten Investitionen der Riva-Gruppe beteiligt, die den Bau und die Inbetriebnahme eines neuen Elektrostahlwerks beinhaltete. 1992 war er Mitglied der Task Force für die Privatisierung der beiden deutschen Stahlwerke Hennigsdorfer Elektrostahlwerke GmbH (H.E.S.) und der «Brandenburger Elektrostahlwerke GmbH» (B.E.S.) durch die italienische Riva Gruppe. Bis zu seinem Eintritt bei Stahl Gerlafingen leitete er die beiden deutschen Unternehmen, die er von Anfang an mit den Aspekten Modernisierung, Entwicklung und Wachstum verfolgt habe. (szr)

Aktuelle Nachrichten