A1/Oensingen
Stockender Verkehr zu spät realisiert: BMW prallt ins Heck eines Kleinwagens

Auf der Autobahn A1 bei Oensingen in Fahrtrichtung Zürich ist am Donnerstagnachmittag ein Automobilist bei einer Auffahrkollision verletzt worden. Er wurde mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht.

Drucken
Teilen
Auffahrunfall auf der A1 bei Oensingen.
3 Bilder
Der BMW-Lenker fuhr ins Heck eines Kleinwagens.
Der Lenker zog sich leichte Verletzungen zu.

Auffahrunfall auf der A1 bei Oensingen.

Kapo SO

Am Donnerstag, um zirka 15.50 Uhr, kam es auf dem Überholstreifen der Autobahn A1 bei Oensingen in Fahrtrichtung Zürich zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Autos.

Gemäss derzeitigen Erkenntnissen realisierte ein BMW-Lenker zu spät, dass der Verkehr aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens ins Stocken geriet. «Dies hatte zur Folge, dass er ins Heck eines vor ihm fahrenden Kleinwagens fuhr», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser in die Mittelleiteinrichtung geschoben, bevor er schliesslich zum Stillstand kam.

Der Lenker des Kleinwagens zog sich Verletzungen zu, er wurde ins Spital gebracht. Nebst der Polizei und einem Abschleppunternehmen standen auch Mitarbeitende der Firma NSNW (Nationalstrassen Nordwestschweiz) für die Instandstellung der Mittelleiteinrichtung im Einsatz.

Aktuelle Nachrichten