A1/Niederbipp
Autolenker muss auf A1 einem Geisterfahrer in dunklem Kombi ausweichen und verunfallt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag musste ein Autolenker auf der Autobahn A1 bei Niederbipp einem Geisterfahrer ausweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über das Auto, kam ins Schleudern und prallte schliesslich in die Leiteinrichtung.

Merken
Drucken
Teilen
Der Lenker bliebt unverletzt.

Der Lenker bliebt unverletzt.

Kapo SO

Es war kurz nach 00.30 Uhr, als ein Autolenker auf der Autobahn A1 in Richtung Bern unterwegs war. Im Bereich der Ausfahrt Niederbipp kam ihm ein Geisterfahrer entgegen. «Um eine Kollision mit diesem Fahrzeug zu verhindern, leitete er ein Ausweichmanöver nach rechts in Richtung Pannenstreifen ein», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Dabei sei das Auto ins Schleudern gekommen und schliesslich in die dortige Leiteinrichtung geprallt.

Kapo SO

Der Fahrzeuglenker blieb laut Polizei unverletzt, das Auto erlitt Totalschaden. Der Falschfahrer, welcher in einem dunklen Kombi in Richtung Zürich unterwegs war, dürfte die Autobahn zwischen Oensingen und Rothrist verlassen haben.

Die Kantonspolizei Solothurn hat Ermittlungen zu dessen Identität aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Personen, die Angaben zum gesuchten Fahrzeug oder zur Identität des Lenkers machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Oensingen in Verbindung zu setzen, Telefon 062 311 76 76. (pks)