A1/Flumenthal
Durchs Navi abgelenkt: Auto prallt auf Autobahn in Leitplanke

Auf der Autobahn A1 bei Flumenthal hat sich am Donnerstagabend ein Selbstunfall mit einem Auto ereignet. Verletzt wurde niemand.

Drucken
Teilen
Das Auto erlitt Totalschaden.

Das Auto erlitt Totalschaden.

Kapo SO

Am Donnerstag, um zirka 17.40 Uhr, verlor ein Automobilist auf der Autobahn A1 bei Flumenthal in Richtung Zürich die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in ein Verkehrsschild und die Leiteinrichtung.

Verletzt wurde niemand, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte der Fahrzeuglenker durch das Bedienen des Navigationsgerätes kurz abgelenkt gewesen sein, was dann zum Unfall geführt hat.

Das Auto erlitt Totalschaden und musste abtransportiert werden.

Kapo SO

Ablenkung und Unaufmerksamkeit führen oft zu Verkehrsunfällen

Das Bedienen von elektronischen Geräten während der Fahrt (Telefonieren, SMS- oder WhatsApp-Nachrichten schreiben, Radio- oder Navigationsgerät bedienen usw.) ist oft Ursache von Verkehrsunfällen, «teilweise mit tragischen Folgen», wie die Polizei schreibt.

«Wer ein Fahrzeug lenkt, sollte sich deshalb uneingeschränkt auf den Strassenverkehr konzentrieren, vorausschauend fahren und sich weder durch das Bedienen von elektronischen Geräten noch durch andere Ursachen ablenken lassen. Wer sich nicht an diese Vorschrift hält, riskiert strafrechtliche Konsequenzen inklusiv Entzug des Führerausweises.» (Pks)

Aktuelle Nachrichten