Swissmechanic
76 Lernende machen den ersten Schritt ins Berufsleben

Im Ausbildungszentrum Gerlafingen fand der traditionelle Einführungstag für «Stifte» und Ausbildner statt.

Merken
Drucken
Teilen
Chefinstruktor Heinz Aemmer begrüsst im Ausbildungszentrum Swissmechanic in Gerlafingen 130 Lernende, Lehrmeister und Gäste.zvg

Chefinstruktor Heinz Aemmer begrüsst im Ausbildungszentrum Swissmechanic in Gerlafingen 130 Lernende, Lehrmeister und Gäste.zvg

zvg

Am vergangnen Freitag ging im Swissmechanic-Ausbildungszentrum Gerlafingen der Einführungstag für 76 Lernende und ihre Lehrlingsausbildner über die Bühne. Einen Teil ihrer Berufsausbildung, nämlich die überbetrieblichen Kurse, werden die angehenden Berufsleute in Gerlafingen absolvieren.

Den 71 jungen Männern und 5 Frauen bot sich die Gelegenheit, das Ausbildungszentrum von Swissmechanic sowie die Instruktoren persönlich kennen zu lernen. Swissmechanic Solothurn bildet in Gerlafingen Polymechaniker EFZ, Produktionsmechaniker EFZ, Mechanikpraktiker EBA (zweijährige Lehre), Konstrukteure EFZ, Automatiker EFZ und Automatikmonteure EFZ aus.

Der Einführungstag fand zum ersten Mal unter Leitung von Chefinstruktor Heinz Aemmer und seinem Instruktorenteam Raphael Schneider, Jan Sutter, Gerhard Staufer und der neuen Administratorin Eva Meier statt.

Während die Lernenden Informationen über die Sicherheit am Arbeitsplatz, die rauchfreie Lehre sowie das Ausbildungszentrum erhielten, liessen sich die Ausbildungsverantwortlichen der Lehrbetriebe über die Aktivitäten von Swissmechanic Solothurn im vergangenen und kommenden Jahr sowie über die Ergebnisse bei den Teilprüfungen orientieren.

Heinz Aemmer nutzte die Gelegenheit, den Lehrlingsverantwortlichen seine Beobachtungen der letzten Jahre als Instruktor mit auf den Weg zu geben: «Die angehenden Berufsleute bekunden immer mehr Probleme beim Lesen und Verstehen von schriftlichen Aufgabenstellungen und Fertigungszeichnungen. Meistens liegt hier die Quelle für alle weiteren Fehler, die etwa an Prüfungen gemacht werden.» Hier werde man künftig den Finger drauf halten.

Rekrutierung des Nachwuchses

«Eine wichtige Aufgabe von Swissmechanic ist die Rekrutierung des beruflichen Nachwuchses», sagte Philippe Nicotera, Präsident des Ausbildungsverbandes. Entsprechend unternimmt der Verband jedes Jahr viel für den Nachwuchs. So würden neben anderen Veranstaltungen noch im September und November dieses Jahres etwa zwei «Girlsdays – Tüftler-Workshop für Mädchen» durchgeführt.

Traditionsgemäss wurde der Einführungstag von einer stattlichen Anzahl interessierter Politprominenz besucht, was als Wertschätzung für die Lernenden, ihre Firmen und das Team im Ausbildungszentrum Gerlafingen gewertet wird. Darunter etwa die Nationalräte Philipp Hadorn, Christian Imark (selber gelernter Polymechaniker) sowie die Kantonsrätinnen und Kantonsräte Nicole Hirt, Susan von Sury-Thomas, Hardy Jäggi und Stephan Baschung. (mgt)