Toter Bellacher

53-Jähriger aus U-Haft entlassen – Staatsanwaltschaft geht bei Kurt von Suizid aus

Offenbar hat Kurt Suizid begangen.

Offenbar hat Kurt Suizid begangen.

Vor rund einer Woche starb in Bellach ein Mann an einer Schussverletzung. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft den anderen Mann, der sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung des Toten aufhielt, freigelassen. Sie geht davon aus, dass der Verstorbene sich selbst erschossen hat.

In der Nacht auf den 27. November fand die Polizei den 54-jährigen Kurt tot in seiner Wohnung. Erste Ermittlungen ergaben, dass er durch eine Schussverletzung gestorben ist. Im Laufe der Ermittlungen wurde ein Mann verhaftet, der sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung aufhielt. 

Nun teilt die Staatsanwaltschaft mit, dass der Mann aus der Untersuchungshaft entlassen worden ist. Sie geht davon aus, dass Kurt den tödlichen Schuss selbst abgegeben hat. 

Haftentlassung im Fall Bellach

Haftentlassung im Fall Bellach

Die Ermittlungen laufen nach der Haftentlassung eines 53-Jährigen weiter. Mittlerweile geht man aber nicht mehr von einem Tötungsdelikt aus.

«Ob sich der vorübergehend in Haft befundene Mann im Zusammenhang mit dem Todesfall in anderer Weise strafbar gemacht hat, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen», heisst es weiter. Die Untersuchung läuft noch. (mgt)

Tötungsdelikt in Bellach

Tötungsdelikt in Bellach

In Bellach fand die Polizei in einem Mehrfamilienhaus einen toten Mann. Der 54-Jährige wurde erschossen. Ein Tatverdächtiger wurde verhaftet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1