Wettbewerb
2020 ist ein guter Jahrgang beim Solothurner Süssmost

Drucken
Teilen
Beim Schaumosten mit einer Korbpresse.

Beim Schaumosten mit einer Korbpresse.

zvg

2020 war ein gutes Jahr für den Süssmost in unserer Region. Obst gab es reichlich und das Wetter half mit, dass Aroma und Zuckergehalt passten, um einen schmackhaften Saft zu pressen. In einem Qualitätswettbewerb wurden die eingereichten Säfte zusammen mit den Proben aus dem Kanton Bern degustiert. Zwei Gruppen von Fachleuten beurteilten die Muster blind, das heisst ohne den Herkunftsort zu kennen. Alle Muster wurden somit doppelt bewertet, was nach einem schweizweit einheitlichen Raster des Schweizer Obstverbandes geschieht. Die Maximalpunktzahl beträgt 20 Punkte.

Gesamtsieger im Kanton mit einer Goldmedaille ist die Familie Meier aus Metzerlen mit einem naturtrüben Apfelsaft. Den zweiten Platz erreichte Irene Häner aus Fehren. Bei den geklärten Säften erzielte ebenfalls Familie Meier aus Metzerlen den Spitzenplatz vor Andrea Hürzeler aus Grod/Däniken. Bei den Mischsäften gewann Jakob Studer aus Attiswil mit einem Apfel/Holunder/Cassis-Mischsaft. Daneben überzeugten alle eingereichten Muster in Geschmack und Qualität.

Es konnten neben zwei Goldmedaillen (20 bis 19 Punkte), drei Silber- (18 Punkte) und fünf Bronzemedaillen +7 und 16 Punkte) verteilt werden. Keine der eingereichten Proben war mangelhaft.

Süssmost nur aus einer Apfelsorte gepresst, ist eine anspruchsvolle Spezialität und oft nicht für den breiten Markt geeignet. Eine Mischung von verschiedenen Sorten ergibt die besten Säfte. (phg)

Aktuelle Nachrichten