Zukunftstag

180 Kinder schauen Solothurner Polizei über die Schulter

Im Rahmen des «Nationalen Zukunftstages» haben am Donnerstagnachmittag rund 180 Kinder die Kantonspolizei Solothurn besucht.

Der Nationale Zukunftstag hat zum Ziel, die offene und geschlechtsunabhängige Berufswahl von Schülerinnen und Schüler zu fördern. In diesem Zusammenhang haben am Donnerstag-nachmittag im Polizeikommando in Solothurn sowie auf dem Polizeiwerkhof in Oensingen rund 180 Kinder, deren Bezugspersonen bei der Kantonalen Verwaltung arbeiten, die Kantonspolizei Solothurn besucht.

Die Polizei richtete in diesem Jahr für den Kanton das Rahmenprogramm aus. Auch Regierungsrat Roland Heim besuchte den Zukunftstag in Solothurn und freute sich über das grosse Interesse der Kinder.

Nach der Begrüssung und Gruppeneinteilung konnte den Kindern «ein abwechslungsreiches und interessantes Programm» geboten werden, heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Solothurn.

In Solothurn durften sie die Alarmzentrale besichtigen, in ein Polizeiauto steigen, verschiedene Ausrüstungsgegenstände kennenlernen, einem «Kriminaltechniker» über die Schulter schauen und einen Polizeihund bei der Arbeit erleben.

In Oensingen standen ebenfalls die Polizeihundeführer im Einsatz, ebenso Angehörige der Sondereinheit «Falk» und der Verkehrsinstruktion.

Teilweise konnten die Kinder aktiv mitmachen und ihr Geschick unter Beweis stellen, zum Beispiel bei verschiedenen Parcours. Die Rückmeldungen der Kinder und Bezugspersonen waren durchwegs positiv und so bleibt zu hoffen, dass das eine oder andere Kind in ein paar Jahren das Korps der Kantonspolizei Solothurn verstärken wird. (pks)

Meistgesehen

Artboard 1