Rotes Kreuz Solothurn
15 Zertifikate in Palliative Care vergeben

14 Frauen und ein Mann haben das Zertifikat in Palliative Care des Roten Kreuzes Solothurn erhalten.

Merken
Drucken
Teilen
«Ich kann jetzt besser auf Menschen zugehen und offen über das Thema Sterben mit ihnen sprechen», meinte eine Absolventin nach dem Lehrgang.

«Ich kann jetzt besser auf Menschen zugehen und offen über das Thema Sterben mit ihnen sprechen», meinte eine Absolventin nach dem Lehrgang.

In den Schulungsräumen des Solothurner Bürgerspitals hat das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) Kanton Solothurn den Lehrgang Palliative Care Passage SRK durchgeführt. An acht Samstagen haben sich 14 Frauen und ein Mann vertieft mit der Begleitung schwerkranker oder sterbender Menschen und deren Angehörigen befasst.

Ihr Wissen wenden die Teilnehmenden nun an ihrem Arbeitsplatz, in der Pflege von älteren und beeinträchtigten Menschen sowie in der Freiwilligenarbeit an. Das SRK ermöglicht den Teilnehmenden im kommenden Jahr in einer Praxisberatung, ihre Erfahrungen unter fachlicher Leitung zu reflektieren. Das von verschiedenen Fachdozentinnen vermittelte Wissen konnte schon während des Lehrgangs in die Praxis umgesetzt werden.

Die Teilnehmenden führten mit Menschen in der letzten Lebensphase intensive Gespräche. «Ich kann jetzt besser auf Menschen zugehen und offen über das Thema Sterben mit ihnen sprechen», meinte eine Absolventin nach dem Lehrgang. (mgt)

Die Zertifizierten: Rebekka Adler, Bea Bregger, Brigitte Frey, Evelyne Gilomen, Felix Häusermann, Jeanine Kurt, Andrea Leu, Renate Loosli, Dorien Sampt, Verena Stampfli, Susanne Tschanz, Verena Wernli, Ursula Wicki Glauser, Esther Widmer, Tina Zumstein.