Auch dieses Jahr waren wieder mehr Chessler mit den BSU-Extrakursen unterwegs. Das freut den BSU-Direktor Fabian Schmid: «Weil die Chesslete dieses Jahr vor den Sportferien stattfand und so mehr Fasnächtler unterwegs waren, wurde auch das BSU-Zusatzangebot vermehrt genutzt. Wir freuen uns, das Angebot auch an der nächsten Fasnacht wieder zu fahren.»

Bereits seit 16 Jahren sind die Fasnachtsfrühkurse des BSU erfolgreich unterwegs.

Der BSU fährt während der Fasnacht noch weitere zusätzliche Kurse: Am Fasnachts-Sonntag fährt die Linie 5 um 13.58 Uhr ab Subingen Dorf in die Stadt. Die Moonliner-Busse verkehren gemäss Wochenendfahrplan.

In beiden Nächten wird jeweils eine zusätzliche Fahrt um 3.50 Uhr ab Amthausplatz (M51, M52 und M53) angeboten. Am Fasnachtsdienstag verkehren keine Moonliner-Busse. Während der Fasnachtsumzüge vom Sonntag und Dienstag, jeweils von 12 bis 18 Uhr, verkehren sämtliche Busse zwischen dem Hauptbahnhof und den provisorischen Haltestellen «Amthausplatz» über die Rötibrücke –Werkhofstrasse.

Die Haltestellen «Vorstadt» und «Postplatz» werden nicht bedient. Am Hauptbahnhof werden alle Bushaltestellen normal angefahren. Die provisorischen Ersatz-Haltestellen für den «Amthausplatz» in Richtung Hauptbahnhof sowie in Richtung Oberdorf, Rüttenen, Bellach, Brühl und Allmend Bahnhof befinden sich auf der Werkhofstrasse in der Nähe der Baloise Bank SoBa.

Die Linie 6 bedient am Dienstag während des Umzugs von 12 bis 18 Uhr die Haltestellen «Vorstadt», «Postplatz» und «Obach» nicht. Die Busse werden über die Westtangente umgeleitet. (mgt)