Greater Zurich Area
101 Ansiedlungen im Wirtschaftsraum, nur 3 in Solothurn

2016 wurden im Kanton Solothurn 3 ausländische Firmen angesiedelt. Dazu gehören neben Biogen zwei Firmen aus den Bereichen Medtech und Umwelttechnologie.

Drucken
Teilen
Biogen ist eine der im Kanton Solothurn neu angesiedelten ausländischen Firmen.

Biogen ist eine der im Kanton Solothurn neu angesiedelten ausländischen Firmen.

Lucien Fluri

Die Organisation zur Standortförderung, Greater Zurich Area (GZA), hat im letzten Jahr zusammen mit ihren Partnern – darunter der Kanton Solothurn – 101 ausländische Firmen im Wirtschaftsraum Zürich angesiedelt.

Diese hätten 2016 rund 430 Arbeitsplätze geschaffen, wie die GZA mitteilt. Von den 101 Ansiedlungen sind drei im Kanton Solothurn erfolgt, wie Sarah Koch, Wirtschaftsförderin des Kantons Solothurn, erklärt.

Neben dem Grossprojekt Biogen hätten sich zwei europäische Firmen aus den Bereichen Medtech und Umwelttechnologie für Solothurn entschieden. Trotz der geringen Anzahl zeigt sie sich «zufrieden mit dem Ansiedlungsergebnis». Ein Entscheid für eine Ansiedlung hänge jeweils von verschiedensten Faktoren ab, die sich nicht alle von einer Wirtschaftsförderungsstelle beeinflussen liessen.

Zudem habe man noch einige Projekte im Köcher. Unter den GZA-Ansiedlungen habe es ferner sehr viele im Bereich Informatik. «Und da ist der Standort Zürich sehr stark positioniert.»

Entscheidend sei, dass die Firmen überhaupt in die Schweiz kommen. «Jede Ansiedlung führt auch immer zu höherer Wertschöpfung, von welcher auch andere Firmen und Kantone profitieren können.» Mitglieder von GZA sind die Kantone Glarus, Graubünden, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Uri, Zug und Zürich, die Region Winterthur und die Stadt Zürich sowie zahlreiche Privatfirmen. (sda/fs)