Berücksichtigt werden das Projekt «Gesundheit für Mütter und Kinder – Stärkung der Gesundheitsdienste in drei Distrikten in Äthiopien» von Women’s Hope International; das Projekt «Bildung für sozial und wirtschaftlich benachteiligte Jugendliche aus Armenquartieren, YMCA Kolumbien» von Horyzon; das Projekt «Ausbildungen in Ober-Swanetien, Georgien» von Pro Mestia Georgien und das Projekt «Nach dem Brand steht die Familie vor dem Nichts» der Stiftung Schweizer Berghilfe.

Der jährlich zur Verfügung stehende Budgetposten beträgt 100'000 Franken und wird vollumfänglich aus Mitteln des Lotterieertragsanteils finanziert. Mit der Ausarbeitung der Unterstützungsvorschläge ist das Amt für Kultur und Sport (AKS) beauftragt.

Bei der Ausarbeitung der Anträge und der Überprüfung der Projektanträge stützt sich das AKS auch auf Auskünfte der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit und der Schweizerischen Zertifizierungsstelle für gemeinnützige, Spenden sammelnde Organisationen.