Kanton Solothurn
100 Lenker benutzten Handy am Steuer

Die Kantonspolizei Solothurn führte in der vergangenen Woche zusammen mit den Stadtpolizeien Verkehrskontrollen durch. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag auf Lenkern, welche am Steuer ihr Mobiltelefon bedienten, sowie der Gurtentragpflicht.

Merken
Drucken
Teilen
Aufgrund der Ablenkung durch Mobiltelefone kommt es immer wieder zu Verkehrsunfällen. (Symbolbild)

Aufgrund der Ablenkung durch Mobiltelefone kommt es immer wieder zu Verkehrsunfällen. (Symbolbild)

bz Basellandschaftliche Zeitung

Zwischen Montag, 8. September, und Sonntag, 14. September, führte die Kantonspolizei Solothurn zusammen mit den Stadtpolizeien Olten, Grenchen und Solothurn im ganzen Kantonsgebiet Verkehrskontrollen durch.

Wie die Kantonspolizei Solothurn am Dienstag mitteilt, lag der Schwerpunkt der Kontrollen im Rahmen der Verkehrssicherheit auf der Gurtentragpflicht sowie «Am Steuer Hände weg vom Handy». Aufgrund der Ablenkung durch Mobiltelefone kommt es immer wieder zu Verkehrsunfällen.

Bei den Kontrollen wurden 79 Lenker wegen Verwenden eines Telefons ohne Freisprecheinrichtung während der Fahrt gebüsst sowie 21 Lenker wegen der Vornahme von Verrichtungen am Handy angezeigt. 115 Lenker erhielten eine Busse wegen Nichtragen der Sicherheitsgurte. (pks)