A1/Wiedlisbach
10 km Stau auf A1, weil Auto zu spät abbremste

Am Dienstagmorgen kam es auf der Autobahn A1 bei Wiedlisbach zu einer Auffahrkollision mit drei involvierten Fahrzeugen. Durch den Unfall kam es zu längerem Stau.

Drucken
Teilen
Die drei Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Die drei Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Kapo SO

Der Lenker eines Lieferwagens war am Dienstag kurz vor 7 Uhr, auf der Überholspur der Autobahn A1 in Richtung Bern unterwegs. Bei der Ausfahrt Wangen an der Aare bemerkte er zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm abbremsten. Er kollidierte mit einem vorausfahrenden Auto. Dieses wurde dann in das Heck eines weiteren Personenwagens geschoben.

Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Die drei Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Aufgrund der Auffahrkollision war die Überholspur während den Bergungsarbeiten blockiert. Dadurch kam es zu über 10 km Stau auf dem betroffenen Streckenabschnitt. Zeitverlust betrug laut «viasuisse» rund 45 Minuten.

Wegen des langen Staus auf der Autobahn versuchten viele Autofahrer auf das Nebenstrassennetz auszuweichen. Auf der Hauptstrasse zwischen Egerkingen und Niederbipp kam es deshalb zu langen Blechlawinen.

Aufgrund der Auffahrkollision war die Überholspur während den Bergungsarbeiten blockiert.

Aufgrund der Auffahrkollision war die Überholspur während den Bergungsarbeiten blockiert.

Kapo SO

Aktuelle Nachrichten