In Solothurn hat der Verband des Personals öffentlicher Dienste (VPOD) um 15 Uhr einen bewilligten Umzug durchgeführt. Nach dem Umzug durch die Stadt versammelten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Landhausquai zu einem Solidaritätsfest. An der Kundgebung in Solothurn, die laut einer Mitteilung der Polizei vom Dienstag absolut friedlich verlief, nahmen nach Einschätzung der Polizei rund 350 Personen teil.

In Olten wurde die bewilligte Kundgebung durch das 1. Mai Fest-Komitee Olten organisiert. Den Umzug mit Start um 14 Uhr haben gegen 200 Personen begleitet. Auch dieser Anlass verlief störungsfrei und ruhig.

Erstmals organisierte die UNIA Grenchen einen Umzug in Grenchen. Auch dort verhielten sich die rund 70 Teilnehmer friedlich.

Zur Gewährung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung standen mehrere Dutzend Einsatzkräfte der Kantons- und Stadtpolizei Solothurn sowie der Stadtpolizei Olten im Einsatz.  (ldu/kps)