Trockenheit
In Solothurner Wäldern wird auch am kommenden Wochende nicht grilliert

Das Feuerverbot im Wald und an Waldrändern des Kantons Solothurn bleibt weiterhin in Kraft. Trotz der Regenfälle in den vergangenen Tagen hat sich die Waldbrandgefahr nicht entschärft.

Merken
Drucken
Teilen
Daraus wird wohl nichts: Bräteln im Wald (Symbolbild)

Daraus wird wohl nichts: Bräteln im Wald (Symbolbild)

Berner Rundschau

Am kommenden Wochenende wird die Temperatur im Kanton Solothurn gemäss einer Prognose von Meteo Schweiz wieder auf bis zu 25 Grad ansteigen. Und das schöne Wetter lockt zum Grillieren im Freien. Doch daraus wird wohl nichts.

Denn bis zum Wochenende werden die Waldböden – trotz vereinzelter Regenfälle in den vergangenen Tagen – wieder «extrem austrocknen», wie die Polizei Kanton Solothurn in einer Mitteilung schreibt. Es sei deshalb weiterhin verboten, im Wald und Waldrändern Feuer zu entfachen sowie brennende Raucherwaren wegzuwerfen.

Das Verbot gilt gemäss Informationen der Polizei auch für offizielle Feuerstellen und Gasgrills. Die Situation werde durch die zuständigen Behörden aber laufend beobachtet und gegebenenfalls neu beurteilt. (bau)