Mümliswil
Hunde eroberten die Herzen

Viele Schulkinder arbeiteten am Tag der Natur mit grossem Eifer Mümliswil

Josef Tschan
Merken
Drucken
Teilen
Hunde eroberten die Herzen

Hunde eroberten die Herzen

Solothurner Zeitung

Rund 250 Schulkinder sowie zahlreiche Erwachsene verbrachten am letzten Samstag ein paar Stunden in und im Dienste der Natur. Die Oberstufenkinder waren in den Feuchtgebieten «Flumhof und «Fröschenweiher Limmern» im Einsatz. Und obwohl einige der Teenager rummotzten, war ihnen der Spass an der Sache anzusehen und ihr Arbeitseifer war kaum zu bremsen. Die älteren Primarschülerinnen und -Schüler bereiteten im «Ellbogen» einen weiteren Abschnitt für das mehrjährige Waldrandprojekt vor. Sie rodeten das Buschwerk und deponierten das anfallende Astmaterial weiter drinnen im Wald. «Ich durfte heute einen Baum pflanzen und mit meinem Namen anschreiben», berichtete ein begeistertes Mädchen beim Arbeitsort «Helfenberg Süd». Und es werde «seinen» Baum nächstes Jahr sicherlich besuchen kommen, war weiter zu vernehmen.

Arbeit mit Hunden gefiel

Für die kleineren Schulkinder richteten die Jäger einen Hundeparcours ein. Die Kinder erhielten Einblick in die Arbeit eines Jagdhundes. Gezeigt wurden Gehorsamsübungen, das Einrichten und Ablaufen einer Fährte mit einem Schweisshund sowie die Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Hunderassen. Dabei wurden die eingesetzten Hunde «Brigo», «Kera» und der witzige Jack-Russel-Terrier «J.J.» schnell zu den erklärten Lieblingen der Kinder. Die Kinder durften die Hunde auch selbst herumführen, und manch eines mochte die Leine am Schluss nur ungern wieder hergeben.

Nach Arbeitsende trafen sich die verantwortlichen Einsatzleiter zu einem Gedankenaustausch beim Forstwerkhof «Merzrüti», und mit vielen Ideen, wie man den nächsten Tag der Natur angehen will, liess man den Tag ausklingen.