Hofstetten-Flüh
Hund kommt bei einem Brand in einem Einfamilienhaus ums Leben

In Hofstetten-Flüh kam es gestern Nachmittag am Chöpfliweg zu einem Brand in einem angebauten Einfamilienhaus. Dabei kam ein Hund ums Leben. Personen wurden keine verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Merken
Drucken
Teilen
So löschte die Feuerwehr den Brand im Einfamilienhaus in Hofstetten-Flüh
3 Bilder

So löschte die Feuerwehr den Brand im Einfamilienhaus in Hofstetten-Flüh

Am Dienstag, 21. Juni 2011, kurz nach 14 Uhr, ging bei der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn die Meldung ein, dass in Hofstetten-Flüh am Chöpfliweg Rauch aus einem Einfamilienhaus steigt. Es wurde umgehend die Feuerwehr Hofstetten-Flüh aufgeboten.

Zur Unterstützung sind ebenfalls die Stützpunktfeuerwehr Reinach und die Feuerwehr Egg ausgerückt. Sie hatten den Brand rasch unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen auf die angebauten Häuser verhindern. Durch das Feuer verlor der Hund der Familie infolge der starken Rauchentwicklung sein Leben. Personen wurden keine verletzt. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Für die Familie wurde durch die Einwohnergemeinde eine vorläufige Unterkunft organisiert. Der genaue Sachschaden kann zurzeit noch nicht beziffert werden. Die Brandursache ist noch unklar und wird durch die Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn untersucht.