Bibliothek
Hier sollen sich Jung und Alt begegnen

Im Kanton Solothurn wird die erste Generationeninfothek eröffnet. Jugendliche, aber auch Senioren können sich dort Informationen beschaffen – und ins Gespräch kommen.

Drucken
Teilen
Marcus Casutt, Leiter der Jugendförderung, ist stolz auf die neue Generationeninfothek. Hanspeter Bärtschi

Marcus Casutt, Leiter der Jugendförderung, ist stolz auf die neue Generationeninfothek. Hanspeter Bärtschi

Solothurner Zeitung

Am 18. März wird die Infothek in den Büros der kantonalen Jugendförderung in Solothurn mit einem Fest eröffnet. Ab dann können sich Jugendliche sowie Seniorinnen und Senioren Informationen in Form von Flyern, via Internet oder im persönlichen Beratungsgespräch holen.

«Für die Jugendlichen stehen Fragen zu Berufswahl, Liebe/Sexualität oder Freizeit im Mittelpunkt», erklärt Marcus Casutt, Leiter der Fachstelle Jugendförderung. Für die Senioren bietet die Infothek Antworten auf Fragen wie: Wo erhalte ich Beratung im Alter? Die Infothek ist Montag bis Freitag von 9 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Senioren sollen auch beraten

«Unser Wunsch ist, dass sich in der Infothek Junge und Alte begegnen und dadurch vielleicht sogar gemeinsame Aktivitäten entstehen», sagt Casutt. Die Erfahrungen aus einem anderen Projekt, «Seniorpartners», zeigen, dass dies gelingt: «Jugendliche haben älteren Personen Computerunterricht gegeben.»

Im Weiteren sei angedacht, dass Senioren auch in den Betrieb der Infothek integriert werden und vor Ort als Auskunftspersonen für Jugendliche, aber auch für die Senioren zur Verfügung stehen. (mgt, sff)

Eröffnungsfest Die Generationeninfothek wird am 18. März um 18 Uhr an der Niklaus-Konrad-Strasse 18 eröffnet.

Aktuelle Nachrichten