Brand
Grosseinsatz der Feuerwehr in Oberrüttenen wegen Glimmbrand

In einem Wald bei Oberrüttenen ist am Samstagnachmittag zu einem Brand gekommen. In steilem Gelände brach ein Glimmbrand aus. Feuerwehr und ein Löschhelikopter waren im Einsatz.

Drucken
Teilen
Helikopter löschten den Glimmbrand in Rüttenen

Helikopter löschten den Glimmbrand in Rüttenen

Zur Verfügung gestellt

Ein eigentliches Feuer war nicht zu sehen, berichten Augenzeugen gegenüber az. Sie sahen indes Rauch. Betroffen war eine Fläche von 300 Quadratmetern.

Die Ortsfeuerwehr konnte wenig ausrichten. Das Gelände, das bei Kletterern sehr beliebt ist, erwies sich als unzugänglich. Die Feuerwehr musste daher einen Löschhelikopter aufbieten, um den Brand am späten Abend einigermassen unter Kontrolle zu bringen. Der Helikopter flog mehrmals übers Gelände und warf hunderte Liter Wasser ab.

Den Glimmbrand hatten Kletterer bemerkt, die im Gebiet Eulengrat unterwegs waren. Die Kletterer konnten ihre Tour beenden, verletzt wurde niemand. Es entstand auch kein Sachschaden. Was den Brand ausgelöst hat, ist laut der Kantonspolizei bis jetzt noch unklar. Sie verweist in ihrer Mitteilung auf die erhöhte Brandgefahr wegen der anhaltenden Trockenheit. (rsn)

Aktuelle Nachrichten