Velodrome Grenchen
Nach Aufholjagd gegen Europameister: Claudio Imhof gewinnt die EM-Bronzemedaille in der Einzelverfolgung

Bronze-Medaille für die Schweiz an der Europameisterschaft im Velodrome Grenchen: Claudio Imhof fährt in der Einzelverfolgung Schweizerrekord und steht auf dem Podest.

André Weyermann
Drucken
Teilen
Bronze für Claudio Imhof an den Europameisterschaften in Grenchen.

Bronze für Claudio Imhof an den Europameisterschaften in Grenchen.

Keystone

Und wieder eine Medaille für Claudio Imhof. Nach der silbernen mit dem Team holte er sich mit neuem Schweizerrekord (4:08.851) in der Einzelverfolgung (4000m) die bronzene Auszeichnung.

Wie schon in der Qualifikation brauchten die Supporterinnen und Supporter des 31-Jährigen ein ziemlich gutes Nervenkostüm. Gegen den amtierenden Europameister im Punktefahren, den Franzosen Benjamin Thomas, lag er lange zurück, vor dem letzten Kilometer immer noch mehr als eine Sekunde.

Claudio Imhof lässt sich für seine EM-Medaille feiern.

Claudio Imhof lässt sich für seine EM-Medaille feiern.

Keystone

Dann aber legte er so richtig los, holte Zehntel um Zehntel auf, um seinen Widersacher schliesslich zu überholen und mit dem doch recht komfortablen Vorsprung von einer halben Sekunde ganz zur Freude des ihn frenetisch unterstützenden Publikums die Ziellinie zu überfahren.

Claudio Imhof auf der Bahn im Velodrome Grenchen.

Claudio Imhof auf der Bahn im Velodrome Grenchen.

Keystone

Der Thurgauer fühlt sich offensichtlich im Grenchner Tissot Velodrome pudelwohl. Bereits vor sechs Jahren sicherte er sich an dieser Stätte die Bronzemedaille an den kontinentalen Meisterschaften, damals im Punktefahren. Claudio Imhof zeigte in Grenchen die Reaktion eines Champions auf die Nichtberücksichtigung für die Olympischen Spiele, die ihn geschmerzt haben muss.

Neuer Europameister wurde der Olympiasieger (Mannschaft) Jonathan Milan aus Italien.

Glücklicher Claudio Imhof beim Ausrollen nach seinem Bronze-Coup.

Glücklicher Claudio Imhof beim Ausrollen nach seinem Bronze-Coup.

André Weyermann

Medaillenträume gehen weiter

Im Scratch-Rennen, das vom Portugiesen Rui Oliveira dominiert wurde, fuhr Tristan Marguet ein taktisch kluges Rennen, konnte zwar zum Schluss nicht ganz mit den Allerbesten mithalten, holte sich aber einen hervorragenden sechsten Platz. In der allerletzten Entscheidung an diesen kontinentalen Wettkämpfen, der Madison vom Samstagabend, werden die Beiden (Imhof und Marguet) übrigens zusammen auf Punktejagd gehen. Träumen von einer weiteren Medaille ist zumindest erlaubt.

Aline Seitz im Velodrome Grenchen.

Aline Seitz im Velodrome Grenchen.

Keystone

Nicht so richtig auf Touren kam in der Vielseitigkeitsprüfung Omnium Aline Seitz. Mit grossem Kämpferherzen verbesserte sie sich in der letzten Disziplin, dem Punktefahren, immerhin noch auf Platz 15. Kein Kraut gewachsen war dabei gegen die britische Olympiasiegerin (Madison) Katie Archibald, die alle Teilprüfungen für sich entschied und so überlegen Europameisterin wurde.

Detaillierte Resultate: www.tissotvelodrome.ch

Aktuelle Nachrichten