Drei Fahrzeuge waren in einen supponierten Unfall verwickelt, die verletzten Insassen mussten mit Schneid- und Brechwerkzeugen aus dem Innern befreit werden.

Für den Rettungsdienst handelte es sich um eine schulische Übung: Zwei Junge wurden von Ausbildner Roger Eggel in einer realen Situation instruiert. Die 40 aufgebotenen Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten eine Überprüfung der Standard-Prozesse zu bestehen, wie Kommandant Thomas Maritz erklärte.

Die guten Ergebnisse des erst kürzlich erfolgreichen Audits bei Astra und Gebäudeversicherung seien bestätigt worden, so der Kommandant.