Der 29-jährige Schweizer wurde bereits am 20. April in Bellach von einer Patrouille der Kantonspolizei Solothurn angehalten, wie diese am Dienstag mitteilte. Ermittlungen ergaben daraufhin, dass der Mann zahlreiche Graffitis an Hausfassaden, Lärmschutzwänden und Stromverteilkästen angebracht hatte.

Der 29-Jährige verwendete den Schriftzug "SEK" verwendet, der laut der Polizei über einen längeren Zeitraum in der Region Solothurn und Biel angebracht wurde. Er muss sich nun bei der Staatsanwaltschaft verantworten.

Geschädigte, welche sich bisher noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn (Telefon 032 627 71 11) oder der Stadtpolizei Solothurn (Telefon 032 626 99 11) in Verbindung zu setzen.

(sda / mgt)