Stromausfall

Marder legte das Stromnetz in Grenchen lahm

Der Übeltäter war ein Marder (Archiv)

Der Übeltäter war ein Marder (Archiv)

Nun ist die Ursache für den Stromausfall in halb Grenchen vom vergangenen Donnerstag geklärt. Schuld für den ausbleibenden Strom war ein Marder.

Ein Kurzschluss bei einem Trafo der AEK hatte am vergangenen Donnerstagabend einen Stromausfall für weite Teile der Stadt Grenchen zur Folge. Auch aus der Gemeinde Bettlach trafen Meldungen vom Stromausfall ein.

Laut Per Just, Geschäftsführer der SWG, war die Ursache ein Kurzschluss eines defekten Trafos der AEK im Unterwerk Schmelzi. In der Folge fiel der Strom in Teilen des Versorgungsgebiets der SWG von 20.47 Uhr bis 20.52 Uhr für fünf Minuten aus, bis die Anlage manuell auf einen anderen Trafo umgeschaltet wurde.

In der Zwischenzeit konnte die AEK die genaue Ursache für den Stromausfall eruieren.

Es handelte sich laut Silvan Granig, Leiter Marketing der SWG, um einen Kurzschluss, welcher  durch einen Marder verursacht wurde. Der Übeltäter knabberte an einem der 50kV Anschlüsse des 50/16kV Trafos.

Der Trafo habe keinen Schaden erlitten und der defekte Anschluss werde in den nächsten Tagen durch die AEK ersetzt, so Silvan Granig. (kaw)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1