Der Marktplatz Grenchen verwandelte sich am Samstag zu einem grossen bunten Gesamtkunstwerk, zusammengestellt aus vielen einzelnen «Autogalerien». Direkt aus dem Kofferraum wurden dabei verschiedenste Kunstwerke zum Kauf angeboten.

Der Mut der organisierenden Kunstgesellschaft, den vierten «coffre ouvert» trotz anfänglich misslicher Wetterverhältnisse durchzuführen, wurde in zweierlei Hinsicht belohnt. Zum einen liessen sich Künstler und Kunstsammler nicht von einer Teilnahme abhalten.

Pünktlich zum Start um zehn Uhr zählte man auf dem Marktplatz wiederum 54 Autos voller Kunstwerke, was in etwa der gleichen Anzahl wie im Vorjahr entspricht. Sie kamen aus allen Regionen der Schweiz und gar dem angrenzenden Ausland.

Zum anderen war auch das Interesse der Besucher gross – und schliesslich sah man manch einen Besucher stolz mit einem eben erworbenen Bild unter dem Arm von dannen ziehen. Der Kunstmarkt «coffre ouvert» hat sich definitiv als Grossevent in Grenchen etabliert. (tss)