An den U16 Schweizermeisterschaften der Leichtathleten vom 8./9. September in Frauenfeld gewann Lenja Heusser mit 35.21 m den Meistertitel im Diskuswerfen und erreichte in allen 4 Disziplinen, an denen sie teilnahm, persönliche Bestleistungen.

Den Wettkampf begann Lenja Heusser am Samstag mit dem Kugelstossen, bei welchem sie ihre persönliche Bestleistung sowohl beim 4., 5. und 6. Versuch verbesserte und mit 12.20 m die Bronzemedaille gewann.

Schweizer Meisterin

Beim Diskuswerfen erreichte sie  im 1. Versuch mit 33.14 bereits eine persönliche Bestleistung mit welcher sie die Führung übernahm, im 2. Versuch aber abgelöst wurde. Mit dem 3. Versuch auf 35.21 m holte sie die Führung wieder zurück und gab sie bis am Schluss nicht mehr ab. Der Schweizermeistertitel und die Goldmedaille sind der verdiente Lohn.

Am Sonntag stand zuerst der 80 m Hürdenlauf auf dem Programm. Im Vorlauf ein Schreckmoment als sie an der 3. Hürde angehängt hat und beinahe stehen blieb. Trotz dieses Missgeschicks lief sie mit 12.61 s persönliche Bestzeit und qualifizierte sich für den Halbfinal.Im Halbfinal war dann trotz erneuter persönlicher Bestleitung von 12.37 s Endstation.

Beim Stabhochsprung reichte die persönliche Bestleistung von 2.90 m für den 5. Rang.

"Mit persönlichen Bestleistung in allen Disziplinen hat Lenja wieder einmal mehr ihre Leistungsfähigkeit bewiesen, auch wenn vor allem beim Hürdenlauf und im Stabhochsprung die 8 Wochen Trainingsrückstand als Folge eines Armbruchs nicht zu übersehen waren", schreibt der TV Grenchen auf seiner Homepage.

Erster Titel seit Jahrzehnten

TV Grenchen-Geschäftsführer Elias Meier ist begeistert. "Es ist die erste Goldmedaille für den TV Grenchen an Schweizer Meisterschaften seit Jahrzehnten", sagt er.

Der Vorsitzende des TV Grenchen erinnert auch an das Ziel des Stadionneubaus in Grenchen: "Dieser tolle Erfolg gibt der neu aufgestellten Geschäftsleitung zusätzlichen Schub für die Realisierung der TVG-Stadion-Sanierung. Wir verfügen aktuell weder über altersgerechtes Material (0.75kg-Diskus) noch über einen Diskusring." Die Zeit sei jetzt reif, dass der TV Grenchen wieder an alte Erfolge anknüpfen könne - auch dank  zeitgemässer Anlagen.