Mit dem Beitritt zu Swisspower will SWG ihre Zusammenarbeit mit anderen Stadtwerken in der Schweiz stärken: «Wenn wir als Energieversorger unsere Kräfte bündeln, können wir die nötigen Massnahmen für den Umbau des Energiesystems rascher und effizienter umsetzen.

Kooperationen sind ein Schlüsselfaktor, um Kosten zu senken», sagt Per Just, CEO von SWG. In Grenchen, der zweitgrössten Stadt des Kantons Solothurn, beliefert die SWG rund 12'000 Kundinnen und Kunden mit Strom, Gas und Wasser. Zudem ist sie in fünf umliegenden Gemeinden für die Gasversorgung und in neun weiteren Gemeinden für die Wasserversorgung zuständig.

«Wir freuen uns, dass mit SWG ein weiteres progressives, unternehmerisch ausgerichtetes Stadtwerk zu uns stösst, das den Masterplan 2050 der Swisspower-Allianz unterstützt und sich für eine erneuerbare, klimaverträgliche Energiezukunft engagiert», sagt Ronny Kaufmann, CEO von Swisspower. Der Beitritt der SWG zu Swisspower erfolgt per 1. Januar 2020. (sda)