Parteiveranstaltung

Grenchner Grüne unterstützen den Windpark

Visualisierung der Windparkanlage auf dem Grenchenberg.

Visualisierung der Windparkanlage auf dem Grenchenberg.

10 Tage vor den eidgenössischen Wahlen trat die neu gegründete Partei der Grünen Grenchen erstmals mit einer Parteiveranstaltung im Parktheater an die Öffentlichkeit.

Als Sektion der Grünen Lebern wolle man künftig insbesondere die Themen Energie, politische Partizipation (Stimmrechtsalter 16 und Ausländerstimmrecht auf Gemeindeebene), Förderung des Langsamverkehrs und der Lebensqualität durch eine nachhaltige und moderne Stadtentwicklung anpacken, heisst es in einer Mitteilung der Partei.

Im Lichte der Klimaerwärmung setze man sich auch für eine qualitative Förderung der Grünflächen in der Stadt und Biodiversität ein. Die Sektion Grenchen habe kein Präsidium und werde von einem fünfköpfigen Kernteam geführt, präzisierte Sprecherin Xenia Hediger auf Anfrage. Am Anlass wurden auch Kandidierende für den Nationalrat sowie Ständeratskandidat Felix Wettstein vorgestellt.

Felix Wettstein

Felix Wettstein

Ein bisher noch nicht veröffentlichtes Positionspapier zeigt ferner, dass die Grünen Grenchen das Windparkprojekt auf dem Grenchenberg im Grundsatz und mit Einschränkungen unterstützen. Die aktuelle Situation der globalen Erwärmung gebiete, die Stromproduktion komplett auf erneuerbare Energien umzustellen. Das Projekt sei im Einklang mit der Energiestrategie 2050 des Bundes.

Gefordert wird aber höchste Vorsicht und Rücksichtnahme auf Natur und Grundwasser beim Bau der Anlage. Auch fordern die Grünen, dass die Grenchenbergstrasse nicht für den Autoverkehr ausgebaut, sondern zeitweise gesperrt wird. Vielmehr sei der öV auf den Berg zu fördern und der Veloverkehr. Zudem sollten auf dem Berg Parkgebühren eingeführt werden. (at.)

Meistgesehen

Artboard 1