Grenchen

«Ganz unger üs» geht in die zweite Saison

«Ganz unger üs» mit Ueli Schmutz alias Jacky und Urs Saner alias Orsani. Links Moderator und Gastgeber Kurt Gilomen, rechts Moderator und Gastgeber Dagobert Cahannes. (Archiv)

«Ganz unger üs» mit Ueli Schmutz alias Jacky und Urs Saner alias Orsani. Links Moderator und Gastgeber Kurt Gilomen, rechts Moderator und Gastgeber Dagobert Cahannes. (Archiv)

Die beiden Moderatoren Dagobert Cahannes und Kurt Gilomen wollen am bewährten Format der Grenchner Talkshow «Ganz unger üs» festhalten.

Die zweite Saison der neuen Grenchner Talkshow «Ganz unger üs» startet am nächsten Mittwoch, 16. Oktober um 20 Uhr. Die beiden Gastgeber Kurt «Moos» Gilomen und Dagobert «Dago» Cahannes haben nach der Sommerpause das inhaltliche Konzept überprüft und sind zum Schluss gekommen, am erfolgreichen Konzept und «Spielort» festzuhalten. Von Oktober bis März sollen die Gesprächsrunden immer am zweiten Mittwoch des Monats jeweils um 20 Uhr die Zuschauer in der Café Bar Centro Lounge von Nourreddine Lassoued an der Bettlachstrasse 8 durchgeführt werden.

Steht und fällt mit den Gästen

«Wir hatten letztes Jahr ein glückliches Händchen mit unseren Gästen», sagt Gilomen. Denn eines ist für die beiden Gastgeber klar: Das Ganze steht und fällt mit den Gästen. «Wir suchen Gäste, die etwas zu erzählen haben, auch dazu bereit sind, Persönliches von sich preiszugeben», ergänzt Cahannes. Natürlich würden im Vorgespräch auch die Tabuthemen ausgelotet, zu denen man den jeweiligen Gästen dann auch keine Fragen stelle.

Ebenfalls wichtig seien die jeweiligen Paarungen. «Manchmal ist der eine Gast etwas gesprächiger als der andere, manchmal kennen sich die beiden Gäste aber auch und wissen über Gemeinsames aus ihrer Vergangenheit zu berichten.

Am Anfang ist es immer schwieriger

Als erste Gäste für nächste Woche zugesagt haben der internationale bekannte Grenchner Gastronom, Rolf Caviezel, der am Marktplatz ein Restaurant betreibt und Ralph Güntlisberger, in dessen Brust eigentlich zwei Musikerherzen schlagen. Zum einen schlägt bei Ralph seit Kindsbeinen ein Rockerherz und zum anderen ein Sängerherz, das der erfolgreichen Band «Heimweh» den Charakter leiht.

Weitere Gäste, deren Teilnahme bereits schon feststeht und die von Gilomen auf den Sozialen Medien auch schon verschiedentlich gepostet wurden, sind Alt Bundesrat Samuel Schmid, Werner Günthör, der dreifache Weltmeister im Kugelstossen, Europameister sowie Hallenweltmeister, Thesi Frei, die Gründerin der Wohngemeinschaft und gleichnamigen Band Jabahe, Rolf Schlup, der sich als Agent, Promoter und Musikproduzent der «alten Schule» schweizweit einen Namen gemacht hat.

Auch Stadtpräsident François Scheidegger gehört zu den geladenen Gästen, allerdings erst nach den Wahlen. «Was bewegt einen dazu, einen gut bezahlten und sicheren Richterposten aufzugeben und stattdessen Stadtpräsident zu werden, ständig der Öffentlichkeit ausgesetzt zu werden und den politischen Druck im Nacken zu spüren?»

Mit einigen anderen potenziellen Gästen sind die beiden Gastgeber Cahannes und Gilomen noch in Kontakt, Vorschläge und «Nominierungen» seien aber jederzeit willkommen, meinen beide unisono.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1