Sanierung alte Aare

Fest zur Einweihung des 24-Millionen-Projekts

Hermann Käser vor der Orientierungstafel in Dotzigen, auf der die verschiedenen Bauphasen des Revitalisierungs -Projekts vorgestellt worden sind.

Aare Revitalisierung

Hermann Käser vor der Orientierungstafel in Dotzigen, auf der die verschiedenen Bauphasen des Revitalisierungs -Projekts vorgestellt worden sind.

Am Samstag wird in Dotzigen die Sanierung und Renaturierung der alten Aare offiziell abgeschlossen. Es gibt Führungen und eine Feier.

In den letzten vier Jahren sah es an der alten Aare zum Teil «gfürchig» aus. Baumaschinen rissen den Boden auf und baggerten und schaufelten, was das Zeug hält. «Nun sind wir am Ende der Arbeiten angekommen und sehr zufrieden mit dem Resultat», sagt Hermann Käser, Präsident des Wasserbauverbandes Alte Aare. So seien die Gemeinden unterhalb von Lyss in Zukunft durch das 23 Millionen-Projekt vor Überschwemmungen geschützt. Und: «Die Alte Aare ist sicherer, lebendiger und abwechslungsreicher geworden.»

Zehn Gemeinden betroffen

Der Wasserbauverband Alte Aare, dem zehn Gemeinden entlang der Alten Aare angehören, wurde oft gefordert, «denn wer in eine solche Naturlandschaft eingreift, trägt eine grosse Verantwortung», so Hermann Käser. Dank der Unterstützung von Bund, Kanton sowie Gemeinden sei ein Pionierprojekt für modernen Hochwasserschutz realisiert worden, wo der Schutz vor Überschwemmungen nicht auf Kosten der Natur gehe, sondern diese vielmehr aufwerte. Denn allen Verantwortlichen sei klar gewesen, dass die Alte Aare sensibel auf bauliche Eingriffe reagiere. «Entsprechend sorgfältig planten alle Beteiligten die Massnahmen und gingen behutsam vor, als sie sich mit schwerem Baugerät an die Realisierung des Projektes machten.» Das Resultat lässt sich sehen: Wer die Wege an der Alten Aare zu Fuss erkundet, erhält einen Einblick in ein einzigartiges Naturschutzgebiet mit einer beschaulichen Auenlandschaft, die von Wasserinsekten, Vögeln, Biberburgen und einer reichen Flora geprägt ist. «Wir konnten die Biodiversität stark vorantreiben», sagt Hermann Käser weiter. In sogenannten Wirkungskontrollen wird die Ansiedlung von Flora und Fauna in den nächsten Jahren überprüft.

Ein Fest am Samstag

Am kommenden Samstag soll der Abschluss der Revitalisierung zusammen mit der Bevölkerung gefeiert werden. Auf dem Installationsplatz Dotzigen wird ein offizieller Festakt mit Vertretern des Bundes, des Kantons sowie des Wasserbauverbandes Alte Aare durchgeführt (siehe Kasten). «Wir machen stündlich eine Führung für Interessierte entlang des neues Seitengerinnes», so Käser.
Festprogramm vom Samstag, 22. Juni 2019, Installationsplatz Dotzigen:

  • 11.00 Uhr Offizieller Festakt mit Vertretern des Bundes, des Kantons und des Wasserbauverbandes Alte Aare
  • 11.45 Uhr bis 16.00 Uhr Führungen entlang des neuen Seitengerinnes (im Stundentakt)

Das Festzelt ist von 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr für Speis und Trank geöffnet. Der Wasserbauverband Alte Aare offeriert jedem Besucher und jeder Besucherin einen Imbiss. Der Platz des Geschehens ist vom Bahnhof Dotzigen in 10 Minuten zu Fuss erreichbar. Eine Anreise per öV  wird empfohlen. 

Meistgesehen

Artboard 1