Grenchen

Erneuter Feueralarm wegen zu heisser Lampen – Stadthaus evakuiert

Stadthaus Grenchen, Hotel de ville © Hanspeter Baertschi Pressefotograf

Brandalarm im Hôtel de Ville Grenchen

Stadthaus Grenchen, Hotel de ville © Hanspeter Baertschi Pressefotograf

Die gesamte Belegschaft des Grenchner Stadthauses wurde am Donnerstag Nachmittag evakuiert. Zu heiss gewordene Lampen hatten Alarm ausgelöst. «Das hätte bös enden können», meint Feuerwehrkommandant Thomas Maritz.

Die Feuerwehr Grenchen hatte am Donnerstag einiges zu tun. Nach dem Alarm eines Brandmelders wurde am Nachmittag  um 14.25 Uhr das ganze Stadthaus evakuiert. Es war kein falscher Alarm, wie Feuerwehrkommandant Thomas Maritz schildert. Erneut hatten zu heisse Leuchtmittel den Alarm im 3. Stock ausgelöst. "Das hätte schlimme Folgen haben können", meint der Feuerwehrkommandant. Die Lampen seien sofort durch LED-Leuchtmittel ersetzt worden. Danach konnten die Angestellten des Stadthauses wieder an ihre Arbeit zurück. Die Belegschaft des Stadthauses habe sich bei der Evakuation vorbildlich verhalten, lobt Maritz.

Schon einmal hatten im Stadthaus Ende Februar zu heisse Lampen beinahe einen Brand ausgelöst. 

Bereits um 1.10 Uhr in der Früh war die Feuerwehr an die Centralstrasse 106 ausgerückt, wo sie einen Küchenbrand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses zu löschen hatte. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht. Das Haus wurde ebenfalls evakuiert, die Wohnung im Parterre ist unbewohnbar. Die übrigen Bewohner konnten danach zurück in ihre Wohnung. 

Meistgesehen

Artboard 1