Grenchen

Endlich wieder einmal rockige Live-Musik beim Open-Air-Konzert der Musigbar

Es herrschte heitere Stimmung am Open Air in Grenchen. Mit Airline, Jack&the Jive Gang und Piledriver gab es rockige Live-Musik.

Es wurde ein heiterer Anlass, das Open Air an der Ecke Breitengasse/Sternengasse. Die etwas über 200 Anwesenden wie die Akteure auf der Bühne freuten sich offensichtlich, wieder einmal Live-Musik zu zelebrieren beziehungsweise zu konsumieren. Wobei die Veranstaltenden der Musigbar alles unternahmen, um die geltenden Regeln durchzusetzen. Und auch die Musizierenden wiesen immer wieder auf diese hin.

Den Auftakt gestaltete die Emmentaler Band «Airline» mit einem bekömmlichen Mix aus Rock und Funk. Am Schlagzeug agierte Dave Jutzi, der in der Musigbar in diversen Formationen schon viel beachtete Auftritte hatte. «Jack & the Jive Gang» aus Solothurn entführten danach in die 50er-Jahre. Ihr Rockabilly wirkte kompakt, mit viel Spielfreude vorgetragen.

Und schliesslich Piledriver, die ihren Namen dem fünften Album von «Status Quo» (1972) verdanken. Die Frontline um den charismatischen Sänger und Gitarristen André Wunderlin brachte die Hits der legendären «Brit-Band» authentisch auf die Bühne und erzeugte so viel Stimmung. Im Hintergrund wirkte einer der besten Schweizer Schlagzeuger, Freddy Steady. Mit seiner unbestrittenen Klasse verlieh er dem Auftritt jenen Drive, der das «gewisse Etwas» einfach ausmacht. Dass er sich nicht in den Vordergrund drängte, zeugt von seinem sympathischen Wesen. Ein echter Teamplayer eben.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1